Das Rurtal besser mit dem Bus zu erreichen

Mehr Fahrten, neue Haltestellen und ein Anruf-Linien-Taxi sollen den ÖPNV in der Nordeifel verbessern.
Bilder
Der neue Fahrplan der ASEAG hält viele Verbesserungen für den Öffentlichen Personennahverkehr in der Nordeifel bereit. Er gilt ab kommenden Sonntag, 9. Juni.

Der neue Fahrplan der ASEAG hält viele Verbesserungen für den Öffentlichen Personennahverkehr in der Nordeifel bereit. Er gilt ab kommenden Sonntag, 9. Juni.

Trotz Internet und Smartphone-App: Viele Fahrgäste lieben diesen Schmöker mit fast 700 Seiten immer noch. Deshalb gibt die ASEAG zum Fahrplanwechsel am 9. Juni ein neues Fahrplanbuch heraus. Für fünf Euro erfährt man alles, was der neue Fahrplan hergibt. Für die Nordeifel gibt es eine ganze Reihe von Verbesserungen. Das Angebot auf der Linie 68 Lammersdorf - Simmerath - Steckenborn - Rurberg - Einruhr wird ausgebaut. Von Aachen aus gibt es zusätzliche Fahrten Richtung Eifel. Zudem werden Rurberg und das Rurtal besser angebunden. Ein neues Anruf-Linien-Taxi verbindet Hechelscheid und Steckenborn. Neben diesen größeren Änderungen kann es hier und da auch kleinere Verschiebungen im Fahrplan geben. Den gibt es natürlich nicht nur als Buch, sondern ab 9. Juni auch auf aseag.de und in der Smartphone App ASEAG mobil.

Angebot für Nachtschwärmer

Die neue Nachtexpresslinie N60 fährt um 0.58 Uhr vom Aachener Hauptbahnhof nach Rott, Roetgen, Lammersdorf, Simmerath Bushof und Kesternich bis Imgenbroich Bushof und von dort über Konzen und Roetgen zurück nach Walheim. In Walheim besteht Anschluss an die Nachtexpresslinie N1 in und aus Richtung Elisenbrunnen.  Selbst um 3.03 Uhr kommt man ab Walheim bzw. mit Umstieg von der Linie N1 um 2.30 Uhr ab Elisenbrunnen noch einmal nach Mulartshütte, Rott und Roetgen. Auf der Linie 68 Lammersdorf - Simmerath - Steckenborn - Rurberg - Einruhr  wird das Angebot montags bis freitags ausgeweitet. Einzelne Fahrten verkehren künftig zwischen Simmerath Bushof und Strauch zusätzlich über Kesternich und das Simmerather Gewerbegebiet. In den Ferien startet um 7.20 Uhr eine zusätzliche Fahrt von Einruhr über Rurberg nach Simmerath. Abends wird im Anschluss an die Linie SB 63 aus Aachen ab Simmerath um 20.31 Uhr eine neue Fahrt angeboten. Sie führt über Strauch und Steckenborn nach Rurberg und nach Einruhr. Von dort geht es als Linie 63 über Kesternich zurück nach Simmerath. Hier besteht am Bushof Anschluss an die Linie SB 63 in Richtung Roetgen. In den Abendstunden können Fahrgäste Richtung Rursee zudem auf der Linie 68 ein neues Anruf-Linien-Taxi (ALT) nutzen. Wer damit fahren will, bestellt es bitte mindestens 30 Minuten vor der Abfahrtszeit unter Tel. 02473/929272.  Zwischen Hechelscheid und Steckenborn sorgt tagsüber ein neues Anruf-Linien-Taxi für gute Verbindungen. Ab der Haltestelle Wolfsgasse geht es um 8.49, 10.23 Uhr und in den Ferien um 15.54 Uhr nach vorheriger Anmeldung Richtung Steckenborn. An der Haltestelle Steckenborn Kirche können die Hechelscheider in die Linie 68 nach Simmerath umsteigen. Mit der neuen Haltestelle Edisonstraße wird das Gewerbegebiet Rollesbroich besser an den Linienverkehr angebunden. Dieses ist mit einzelnen Fahrten der Linie 68 und einem neuen Anruf-Linien-Taxi erreichbar. Auf der Linie 83 wird montags bis freitags ein neues Anruf-Linien-Taxi zwischen Huppenbroich und Simmerath eingerichtet. Die Fahrten führen direkt über die Tiefenbachtalstraße anstatt über »Am Gericht« und starten montags bis freitags um 9.15 Uhr und in den Ferien um 8.05 Uhr an der Haltestelle Huppenbroich. In Gegenrichtung  fahren die ALT-Fahrten um 9.07 Uhr und um 19.07 Uhr ab Simmerath Bushof. Am Wochenende werden je zwei ALT-Fahrten zwischen Hammer, Dedenborn und Einruhr (16.28 und 18.28 Uhr ab Hammer Kirche) sowie von Seifenauel über Eicherscheid und Huppenbroich in Richtung Simmerath (16.44 und 18.44 Uhr ab Seifenauel Anfang) angeboten.