Das Tour-Fieber in Aachen steigt gewaltig

Am Sonntag, 2. Juli, rollen die besten Radsportprofis der Welt von Haaren aus kommend und in Richtung Kelmis weiterfahrend durch die Stadt. Sie sind dann auf der zweiten Etappe der Tour de France von Düsseldorf nach Lüttich (203,5 Kilometer) unterwegs. Ein Wochenende lang wird das in Aachen gefeiert.
Bilder
Am Sonntag, 2. Juli, kommen die Radsport-Stars bei der zweiten Etappe der Tour de France von Düsseldorf nach Lüttich durch Aachen: Oberbürgermeister Marcel Philipp lud alle Mitstreiter, Unterstützer, Sponsoren und Partner ein. Aus Düsseldorf war der Event-Direktor des Grand Départ, Sven Teutenberg, angereist.Foto: Stadt Aachen/Andreas Herrmann

Am Sonntag, 2. Juli, kommen die Radsport-Stars bei der zweiten Etappe der Tour de France von Düsseldorf nach Lüttich durch Aachen: Oberbürgermeister Marcel Philipp lud alle Mitstreiter, Unterstützer, Sponsoren und Partner ein. Aus Düsseldorf war der Event-Direktor des Grand Départ, Sven Teutenberg, angereist.Foto: Stadt Aachen/Andreas Herrmann

Von Würselen kommend werden die besten Radprofis rund um Vorjahressieger Chris Froome und die deutschen Topfahrer André Greipel, Tony Martin, Marcel Kittel und John Degenkolb am Sonntag, 2. Juli, über die Alt-Haarener-Straße in Haaren nach Aachen hineinfahren. Über die Jülicher und die Peterstraße geht es bis zum Bushof, dort nach rechts über die Kurhausstraße auf den Seilgraben. Es geht dann weiter über Neupforte und Mostardstraße hinauf zum Kopfsteinpflaster des Marktes, den die Radrennfahrer überqueren, um dann über Jakob- und die Lütticher Straße Richtung Belgien weiterzufahren. Es gilt für den Sonntag ein absolutes Haltverbot für alle Fahrzeuge an der gesamten Strecke inklusive der angrenzenden Parkflächen für den ruhenden Verkehr - wie Parkstreifen oder Parkbuchten. »Wir gehen davon aus, dass die Strecke in Aachen über gut vier Stunden an diesem Tag, also von etwa 13 bis 17.30 Uhr, voll gesperrt sein wird«, sagt der Aachener Organisationsleiter, OB-Referent André Schnitker. Herbert Sliwinski, Geschäftsführer der APAG (Aachener Parkhaus GmbH), verwies darauf, dass die APAG am 2. Juli ab 9 Uhr zusätzliche Parkflächen an der Krefelder Straße und der Liebigstraße in Aachen anbietet. Ein Shuttle-Bus führt dann weiter.

Aachener Fahrradtag

In den Startlöchern stehen für Samstag, 1. Juli, die Verantwortlichen des Aachener Fahrradtages. An zahlreichen Ständen und Aktionsflächen auf dem Katschhof von 11 bis 17 Uhr präsentieren Stadt Aachen, Städteregion, Verkehrswacht mir Vorschulparlament, WABe e.V., Fahrradhändler, ADFC, ACE, Velocity Aachen, Greenpeace, VCD, DRK, Bleiberger Fabrik mit dem Lastenfahrrad Karl, CLAC sowie missio mit einem Pedicap Wissenswertesrund um das Thema Fahrrad. Auch das Rundstrecken-Rennen »Rund um Dom und Rathaus« über das historische Kopfsteinpflaster hat viele Programmpunkte. Ab 16 Uhr geht es los: Das Jedermänner-Rennen, ein Slalom-Spaß für Unterstützer und Sponsoren des Aachener Radsport-Wochenendes mit Lastenrädern auf dem Markt, dann ab 18 Uhr der Schul-Cup »Fette Reifen Rennen«, ab 18.30 Uhr das C-Klasse-Rennen und schließlich ab 19.30 Uhr das 90-minütige Hauptrennen der obersten Amateur-Kategorie. News zum großen Radsport-Event gibt es auf www.aachen.de/letour