Thomas Förster

Die neuen Klamotten haben sich bewährt

Schöne Bescherung für Roetgener Wehr: Schutzkleidung und Gummistiefel

Bilder
Freude über die »neuen Klamotten« bei (v.l.) Jorma Klaus, Joachim Wynands, Joachim Grefen und Jürgen Knorr (S-Gard).

Freude über die »neuen Klamotten« bei (v.l.) Jorma Klaus, Joachim Wynands, Joachim Grefen und Jürgen Knorr (S-Gard).

Foto: Günther Sander

Roetgen (der). Bei der offiziellen Präsentation der neuen Uniformen für die Roetgener Wehr, die im Rahmen einer großangelegten Feuerwehrübung am Wervicq-Platz stattfand, sagte Wehrchef Joachim Wynands stolz: »Die neuen Klamotten haben sich bei vier Übungen bestens bewährt und ihre Probe bestanden.«

Schöne Bescherung im Frühjahr: Die Firma S-Gard aus Heinsberg übergab der Roetgener Wehr für die Aktiven die neue Schutzkleidung in Rotblau, Modell Ranger 2.0, sowie für die Atemschutzträger das Modell Ultimate Parallon System für Einsätze bei der Brandschutzbekämpfung. Das leichtere Modell Ranger eignet sich besonders gut zu Einsätzen bei der Waldbrandbekämpfung. Als »Schmankerl« obendrauf gab es vom Förderverein der Wehr für die Einsatzkräfte noch ein paar Gummistiefel, bestens geeignet für Einsätze bei Starkregen.

Freude über die gute und moderne Ausrüstung auch bei Bürgermeister Jorma Klaus. Jürgen Knorr, Gard-Gebietsleiter Nordwest, sagte: »Diese Kleidung, wenn sie gut gepflegt wird, hält für die nächsten 15 bis 20 Jahre.« Zudem, so Joachim Wynands und Joachim Grefen (Förderverein), bewirken die »neuen Klamotten« auch eine neue spürbare Motivation in der Wehr. Der Förderverein freue sich über weitere Spenden und neue Mitglieder, so Grefen, er habe zudem für die Übung am Samstag die benötigten fünf »Schrott-Autos« gestiftet.