Eifeler Klimaschützer auf dem Rad

Die Bilanz kann sich mehr als sehen lassen: Über 1000 Radelnde haben anlässlich des Stadtradelns in der StädteRegion Aachen über 202.000 km zurückgelegt. Das entspricht der fünffachen Länge des Äquators.
Bilder
96 Teams haben bei der Aktion »Stadtradeln« über 200.000 Kilometern auf dem Fahrrad zurückgelegt. Die 42 »Laimisch Riders« belegten Rang zwei. Foto: Hoffmann

96 Teams haben bei der Aktion »Stadtradeln« über 200.000 Kilometern auf dem Fahrrad zurückgelegt. Die 42 »Laimisch Riders« belegten Rang zwei. Foto: Hoffmann

»Das Ergebnis übertrifft alle meine Erwartungen«, freut sich der städteregionale Umweltdezernent Stefan Jücker, der selbst mit gutem Beispiel voran ging und aktiv zu dem Gesamtergebnis beitrug. Durch die gefahrenen Radkilometer konnten mehr als 28 Tonnen CO2 vermieden werden. Die eifrigsten Radler waren in der Eifel unterwegs. 151 Radfahrer waren in acht Teams stolze 33.241 Kilometer unterwegs. Das Team »Laimisch Riders« legte stolze 11.436 Kilometer zwischen dem 3. und 23 Juni auf dem Drahtesel zurück. Getoppt wurde dies nur von 79 Schülern und Lehrern des St. Michael-Gymnasiums, die - als zwei Teams gestartet - gemeinsam strampelten sie 14.874 Kilometer auf dem Fahrrad ab. Die Städteregion Aachen hat sich erstmals an der Kampagne Stadtradeln beteiligt. In mehr als 150 Teams, darunter Schulen, Kindergärten, Vereine und Unternehmen, wurden die beruflich und privat zurückgelegten Kilometer im Aktionszeitraum addiert. So konnte man gemeinsam ein beeindruckendes Zeichen für mehr Klimaschutz setzen. Mit sportlichem Ehrgeiz nutzten viele Teams dabei auch die Feiertage zu ausgedehnten Radtouren, um so möglichst viele Teamkilometer zu sammeln. Alle aktiven Radler werden im Rahmen des Sommerfestes der StädteRegion Aachen am Samstag, 14. September, im Energeticon in Alsdorf geehrt.