Festzelt wird wieder aufgebaut

Auf diesen Rummel hätten die Kester Lehmschwalben sicher gerne verzichtet. Und doch sind sie bewegt und dankbar für so viel Hilfsbereitschaft nach dem Einsturz ihres Festzeltes.
Bilder

Über 30 Lehmschwalben waren am Mittwoch Vormittag vor Ort, um das zerstörte Festzelt, das gestern offenbar durch Schneelast zusammengebrochen war. Auch ein schwerer Kran konnte geordert werden. Viele Ehrenamtler haben sich spontan Urlaub genommen, um für ihren Verein in dieser Extremsituation da zu sein. Auch rüstige Rentner gehören zum Helferteam. Bereits gestern Abend hatten die Karnevalsgesellschaft verkündet, dass man alles daran setzen werde, dass Damensitzung und Kinderkarneval am Wochenende am Dorfgemeinschaftshaus stattfinden können. "Vor allen Dingen unseren befreundeten Karnevalsvereinen der Region möchten wir Danke sagen, für Eure großherzige Hilfe und Angebote! Es zeigt uns, dass der Nordeifeler Karneval en richtisch Veedel ös, wo man zusammen hält, ejal wat och passeet. Et ist dat Schönste, wat mer han schon all die lange Johr." Und während eifrig gewerkelt wird, um das Unglaubliche zu schaffen, stellen die Lehmschwalben fest: "Und weil wir sind, wie wir sind, beginnen wir bereits morgen mit dem Abbau des alten Zeltes und mit Aufbau des Neuen. Also Mädchen, seid unbesorgt, bis Samstag kriegen wir das hin! Vielleicht ist nicht alles perfekt, aber zumindest so, dass wir alle zusammen eine unvergessliche Mädchensitzung feiern können!"