G-Regeln richten sich nach Hospitalisierungsrate

2G gilt in Krankenhäusern und ab drei Corona-Patienten auf der Intensivstation gemessen an 100.000 Einwohnern. In der Nordeifel werden derweil 144 aktive COVID-19-Infektionen gezählt. Und Impfstellen gibt es ab Montag in allen Kommunen.
Bilder

Seit Ende Februar 2020 wurden insgesamt 34.723 nachgewiesen Infizierte gezählt. Das sind gegenüber der Meldung von Mittwoch, 17. November, 479 Fälle mehr. Aktuell sind 2101 Menschen infiziert. Die Fälle verteilen sich wie folgt auf die Kommunen:

Kommune    Aktiv    Gesamt
Aachen    953    15078
Alsdorf    212    3241
Baesweiler    122    2043
Eschweiler    225    3577
Herzogenrath    157    2684
Monschau    33    536
Roetgen    46    439
Simmerath    65    768
Stolberg    191    3904
Würselen    97    2453
noch nicht lokal zugeordnet        
Gesamtergebnis    2101    34723

Die Zahl der gemeldeten Todesfälle liegt bei 624. In den vergangenen Tagen ist ein 91-jähriger Mann verstorben, der zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet wurde.

Das Robert Koch-Institut (RKI) weist heute für die StädteRegion Aachen eine Inzidenz von 193 aus. Die Sieben-Tage-Inzidenz des Landes liegt bei 201. Weitere Informationen findet man auf dem Dashboard des RKI unter https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_1/ Die Ministerpräsidenten der Länder und die geschäftsführende Bundeskanzlerin haben sich bei der Hospitalisierungsinzidenz auf Schwellenwerte für Corona-Regeln in Deutschland geeinigt. Dabei handelt es sich um die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Bei einem Wert von drei muss demnach flächendeckend 2G (Zugang nur für Geimpfte und Genesene) eingeführt werden, ab dem Schwellenwert sechs wird das durch „2G plus“ ersetzt. So sieht es das Bundesinfektionsschutzgesetz vor, das heute im Bundestag verabschiedet wurde. In NRW liegt der Wert heute bei 4,03.
Angesichts der zugespitzten Corona-Lage haben Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen und Städteregionsrat Dr. Tim Grüttemeier bereits gestern alle Veranstalter dringend darum gebeten, bei Veranstaltungen die 2G-Regelung umzusetzen. Eigene Veranstaltungen der StädteRegion Aachen wie auch der Stadt Aachen werden ab sofort ebenfalls nur unter Beachtung der 2G-Regelung stattfinden.

Ab sofort 2G für Krankenhaus-Besucher

Die Krankenhäuser in der StädteRegion Aachen verschärfen ab Samstag (20. November) ihre Besuchsregelung. Besuche sind ab dann nur noch geimpften und genesenen Personen möglich. Je Patient*in sind maximal zwei Besucher*innen pro Tag gleichzeitig erlaubt. Die Krankenhäuser rufen auch Geimpfte und Genesene dazu auf, freiwillig vor einem Besuch im Krankenhaus einen Test zu machen, um einen bestmöglichen Schutz zu gewährleisten. Der Besuch von Covid-19-Patienten ist aufgrund der Quarantäne grundsätzlich nicht gestattet. Die Begleitung Sterbender bleibt weiterhin jederzeit möglich.

Eine Ausnahme bilden die Ambulanzen. Für Patientinnen und Patienten, die zu einer ambulanten Behandlung oder Sprechstunde in das Krankenhaus kommen, gilt abweichend die 3G-Regel, d.h. es muss entweder ein Impfnachweis oder ein Genesenenzertifikat oder ein Testnachweis vorgelegt werden. Der Testnachweis muss von einer zugelassenen Teststelle ausgestellt worden sein. Ein Bürgertest (PoC)-Test ist max. 24 Stunden gültig, ein PCR-Test hat eine Gültigkeit von max. 48 Stunden. Notaufnahmen sind von der Regelung grundsätzlich nicht betroffen.

Impfungen

Eine Impfung ist jederzeit in Arztpraxen oder bei Betriebsärzten möglich. Über das Impfregister der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein findet man einen Arzt oder eine Ärztin in der Nähe:  https://coronaimpfung.nrw/impfzentren/impfregister.

Außerdem kann man sich – ohne Termin und kostenlos – an folgenden Impfstellen vor Ort impfen lassen:

Aachen: Montag bis Samstag von 12 bis 20 Uhr in den Aachen-Arkaden (Trierer Straße 1, 52078 Aachen)
Monschau: jeden Samstag von 12 bis 20 Uhr in der ehemaligen Hauptschule (Walter-Scheibler-Str. 36, Monschau)
Roetgen: jeden Freitag von 12 bis 20 Uhr im Ratssaal der Gemeindeverwaltung (Hauptstr. 55, Roetgen)
Simmerath: jeden Donnerstag von 12 bis 20 Uhr in der Eifelklinik St. Brigida (Kammerbruchstr. 8)

In den Impfstellen kann man sich ohne Termin impfen lassen, unabhängig von Wohnort, Nationalität oder Krankenversicherung. Möglich sind Erst-, Zweit- und Drittimpfungen. Die Impfstoffe sind im Rahmen der Zulassung frei wählbar. Zusätzlich zu den Impfstellen vor Ort sind auch die Impfbusse weiterhin montags bis samstags jeweils an zwei Orten in der StädteRegion Aachen im Einsatz. Die Fahrpläne mit den Haltestellen sind unter www.staedteregion-aachen.de/impfbus zu finden.


Meistgelesen