Große Impulsgeber

Ministerpräsident Laschet zeichnet Dr. Jürgen Linden und Carl Meulenbergh mit dem Landesverdienstorden aus: "Zwei Impulsgeber aus Nordrhein-Westfalen mit internationalem Renommee und europaweitem Echo."
Bilder
Ministerpräsident Armin Laschet zeichnet Dr. Jürgen Linden (l.) und Carl Meulenbergh mit dem Landesverdienstorden NRW aus. Foto: Land NRW / Uta Wagner

Ministerpräsident Armin Laschet zeichnet Dr. Jürgen Linden (l.) und Carl Meulenbergh mit dem Landesverdienstorden NRW aus. Foto: Land NRW / Uta Wagner

Ministerpräsident Armin Laschet hat am Montag, 18. November 2019, Dr. Jürgen Linden und Carl Meulenbergh im Historischen Rathaus der Stadt Aachen mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Die Landesregierung ehrt damit traditionell besonders engagierte Bürgerinnen und Bürger für ihre herausragenden Verdienste für das Gemeinwohl und um das Land Nordrhein-Westfalen. „Dr. Jürgen Linden und Carl Meulenbergh sind herausragende Aachener, die sich in außergewöhnlichem Maße um die Stadt und die Region verdient gemacht haben. Als Präsident des Aachen-Laurensberger Rennvereins trägt Carl Meulenbergh seit vielen Jahren entscheidend dazu bei, dass die ganze Welt auf die Region blickt, wenn in Aachen mit dem CHIO das Weltfest des Pferdesports stattfindet. Dr. Jürgen Linden prägte Aachen in 20 Jahren als Oberbürgermeister bei seiner Entwicklung zum starken Innovations- und Wissenschaftsstandort mit. Als Sprecher des Karlspreis-Direktoriums sendet er seit vielen Jahren wichtige Signale des europäischen Friedens von Aachen aus in die Welt. Beide sind Impulsgeber aus Nordrhein-Westfalen mit internationalem Renommee und europaweitem Echo“, so Ministerpräsident Armin Laschet. „Dr. Jürgen Linden und Carl Meulenbergh sind zudem Architekten des damals neuen und bis heute in Nordrhein-Westfalen einzigartigen Modells einer Städteregion. Dieser Schritt war damals mutig und er war richtig“, so der Ministerpräsident weiter. „Über Jahrzehnte hinweg haben sie beide Herausragendes für ihre Heimat, für die Region und für unser Land Nordrhein-Westfalen geleistet. Und das tun sie bis heute. Dafür zeichne ich sie mit dem Verdienstorden des Landes aus.“

Über den Landesverdienstorden

Der Verdienstorden des Landes ist 1986 aus Anlass des 40. Geburtstages des Landes Nordrhein-Westfalen von Johannes Rau gestiftet worden. Er wird an Bürgerinnen und Bürger als Anerkennung ihrer außerordentlichen Verdienste für die Allgemeinheit verliehen und ist eine der höchsten Auszeichnungen des Landes. Derzeit gibt es 694 Frauen und Männer, die mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet wurden. Die Zahl der Landesorden ist auf 2.500 lebende Personen begrenzt.