Hilfe für Flüchtlinge

Mit ihrem Benefizkonzert zugunsten der Flüchtlinge in der Nordeifel im Roetgener Bürgersaal konnten die Grünen ein kleines Fest feiern. Die beiden Weltmusiker Manfred Leuchter und Mohamed Najem haben mit ihren »Begegnungen« diese Veranstaltung ermöglicht und den Eifelern und »ihren« Flüchtlingen ein besonderes Konzert geschenkt.
Bilder
Der Erlös des Benefizkonzertes ging an Flüchtlingsinitiativen.

Der Erlös des Benefizkonzertes ging an Flüchtlingsinitiativen.

Daher gilt der Dank der Veranstalter vor allem dem Duo Manfred Leuchter / Mohamed Najem. Durch ihren Honorarverzicht konnte ein Erlös in Höhe von 3.000 Euro erzielt werden, der nun an die drei Flüchtlingsorganisationen in der Nordeifel weitergegeben wurde. Der Dank gilt aber auch den spendablen Gästen im voll besetzten Bürgersaal, die mit ihren Eintrittsgeldern und weiteren Spenden am Abend diese Summe zusammen getragen haben. Barbara Dohr-Buschmann und Johannes Pössinger vom Roetgener Flüchtlingsrat, die Eheleute Lepers vom Arbeitskreis Langschoß sowie Vera Rupp-Franksen und Maria Schütz als Vertreterinnen des Café International in Monschau sind gekommen um stellvertretend für ihre Initiativen den symbolischen Scheck entgegen zu nehmen. Das Geld soll für die Integrationsarbeit eingesetzt werden und den vielen Ehrenamtlichen in den Initiativen mehr Spielraum verleihen, denn nicht für alle Projekte und Aktivitäten gibt es ausreichend öffentliche Fördermittel. Alexander Tietz-Latza, Vorsitzender des grünen Kreisverbandes, und Lukas Benner von den Roetgener Grünen freuen sich, dass sie so kurz nach Weihnachten noch diese »Geschenke« überbringen durften. Benner: »Ich habe Hochachtung vor der Arbeit, die die Ehrenamtlichen in der Initiativen geleistet haben und leisten. Das ist von unschätzbarem Wert für die Geflüchteten, die versuchen hier wieder Fuß zu fassen und sich eine neue Zukunft aufzubauen.