Thomas Förster

Hochwassergefahren vorbeugen

Mulartshütte/Roetgen. Masterplan Inde-Vicht: Einzelne Projektvorschläge nun im Internet einsehbar

Bilder
Simulation des Absperrbauwerks des Hochwasserrückhaltebeckens Mulartshütte.

Simulation des Absperrbauwerks des Hochwasserrückhaltebeckens Mulartshütte.

Foto: WVER

Region. Der Wasserverband Eifel-Rur hat zusammen mit dem Institut für Wasserbau der RWTH Aachen University, weiteren Fachleuten sowie den Kommunen im Einzugsgebiet von Inde und Vicht einen Masterplan erstellt, der einen Maßnahmenkatalog enthält, wie in Zukunft die Widerstandsfähigkeit (Resilienz) gegen Hochwasser erhöht werden soll. Dieser wurde in einzelnen Kommunen bereits vorgestellt.

Die einzelnen Maßnahmen selbst können nun über eine Karte in ArcGIS-Online eingesehen werden. Der entsprechende Link zur Karte ist über die Homepage www.hochwassergefahrenvorbeugen.de verfügbar.

Hier können Interessierte zielgenau Steckbriefe zu Projekten im direkten, eigenen Umfeld finden.

Der Masterplan ist dabei als dynamisches Instrument zur Steigerung der Resilienz zu betrachten: Die vorgestellten Maßnahmen werden nun fortlaufend weiterentwickelt. Außerdem können Anregungen aus der Bevölkerung aufgenommen werden.

Zudem gibt es eine Infoveranstaltung am Donnerstag, 29. September, von 18 bis 20 Uhr im Bürgersaal Roetgen (Rosentalstraße 56).