Azubi 2

Jugendkonzert der Lyra Höfen

Höfen. Nach zweijähriger Coronapause fand in der Höfener Vereinshalle wieder ein Jugendkonzert der Lyra Höfen statt.

 

Bilder
25 Kinder und Jugendliche beim Jugendkonzert der Lyra Höfen.  Foto: Gerd Förster

25 Kinder und Jugendliche beim Jugendkonzert der Lyra Höfen. Foto: Gerd Förster

Foto: Gerd Förster

Neben Einzelvorträgen der jungen Musikschülerinnen und -schüler, begeisterte das Jugendorchester mit konzertanten Musikstücken und Pop-Hits. Nach einem schmissigen Eröffnungsmarsch unter der Leitung des Jugenddirigenten Jonas Breuer erfreute das Jugendorchester, das derzeit 25 Jugendliche im Alter von 10 bis 21 Jahren zählt, die zahlreichen Zuhörenden mit dem amerikanischen Pop-Hit "Hey Soul Sister". Es folgten zwei Duovorträge von Ida Stein und Lara Hermanns sowie Zoe Mießen und Julia Roder, die sich derzeit in der Querflötenausbildung der Musikschule Monschau befinden. Mit dem "Pfeiferlied" und einer Gavotte zeigten die jungen Musikerinnen ihr Können und begeisterten mit toller Leistung. Im Anschluss interpretierte das Jugendorchester das bekannte schottische Volkslied "Auld Lang Syne" bevor dem Publikum ein anspruchsvolles dreiteiliges Konzertstück für Jugendblasorchester präsentiert wurde. Mit "Young Band Specials", einem Marsch, einem Walzer und einem sogenannten Rally Rock gelang dem Jugendorchester ein musikalisches Highlight. Nach einer kurzen Pause leitete Clemens Kerkmann mit einem Trompetensolo den zweiten Teil ein und erntete mit "Aida" viel Applaus für seinen hervorragenden Vortrag. In einem Klarinettentrio musizierten sodann die Musikschülerinnen Claudia Litt, Hanna Hill und Mia Schaffrath und stellten ihr Können mit dem Lied "Freude schöner Götterfunken" unter Beweis. Mit dem "Puppenwalzer" überzeugte schließlich Angelika Fritzsche mit einem Solovortrag auf der Querflöte. Es folgte ein weiteres anspruchsvolles konzertantes Musikstück. Mit "Magellan" ging das Jugendorchester auf eine interessante Reise des Entdeckers Magellan, der als erster Mensch eine Expedition leitete, die die gesamte Erde umrundete. Mit kühnen Themen, interessanten Harmonien und kantigen Rhythmen begeisterten die jungen Musikanten das Publikum und ernteten großen Applaus.

Dieser Erfolg war sicher nicht zuletzt dem engagierten Jugenddirigenten Jonas Breuer zu verdanken, der aufgrund seines Musikstudiums professionelles Knowhow in die Arbeit mit dem Jugendorchester einbringt. Leider lässt es sein Studium und sein zukünftiger beruflicher Weg nicht zu, weiter in Höfen als Jugenddirigent tätig zu sein. So wurde Jonas, der bereits seit 2017 das Jugendorchester der Lyra dirigiert, schweren Herzen und mit vielen Dankesworten für sein langjähriges Engagement verabschiedet, bevor er zum letzten Mal den Taktstock ansetzte. Mit "Let it Go", einem Lied der Eiskönigin aus dem Walt-Disney-Film Frozen beendete Jonas Breuer seine Tätigkeit als Jugenddirigent der Lyra und wurde vom Publikum und den Jugendlichen mit besonderem Applaus gewürdigt.

Das Konzert wurde abgeschlossen mit dem Pop-Hit "Sun is shining" unter dem Dirigat von Moritz Förster, der die Nachfolge von Jonas Breuer als Jugenddirigent antreten wird. Das Publikum zeigte seine Begeisterung für die Darbietungen des Jugendorchesters mit viel Applaus und Zugabe-Rufen. Und so kam Jonas Breuer dann doch noch einmal nach vorne und belohnte das begeisterte Publikum mit einer Zugabe. Die Jugendlichen waren sehr erfreut, dass so zahlreiche Zuhörer gekommen waren, vor allem auch einige Ehrenmitglieder, die ehemaligen Dirigenten und der neue Dirigent Thijs Zenden, der im Anschluss mit vielen Jugendlichen ins Gespräch kam und die jungen Musikanten ermutigte ihr Potential weiter auszuschöpfen.