Thomas Förster

Kabarett und Sport zum 100. Geburtstag

Strauch. RSV Hertha Strauch feiert Jubiläum von 5. bis 14. August

Bilder
Zum 100. Geburtstag wurde die LED-Flutlichtanlage in Betrieb genommen.

Zum 100. Geburtstag wurde die LED-Flutlichtanlage in Betrieb genommen.

Foto: Hertha Strauch

Strauch (Fö). Mit einjähriger Verspätung feiert der RSV Hertha Strauch 100. Geburtstag. Auftakt ist am Freitag, 5. August, mit einem Festabend im Pfarrheim, bei dem Kabarettist Jürgen B. Hausmann und DJ Daniel Rader für Unterhaltung sorgen werden. Am Sonntag, 7. August, kommt es zum Traditionsduellen der Damen- und Herrenmannschaften im Fußball (14 bzw. 15.30 Uhr). Zum Radtreffen wird am Freitag, 12. August, ab 19 Uhr geladen, ehe die Coverband »2old4u« für Unterhaltung sorgt. Der Sonntag, 14. August, ist der Familie gewidmet. Nach Messfeier um 10 Uhr startet um 11 Uhr der Bürgermeister-Goffart-Pokal, der um 13 Uhr von einem Bambini-Spiel unterbrochen wird. Um 16 Uhr präsentieren sich die Damen-Volleyballer – zudem gibt es eine Hüpfburg und eine Tombola.

Vom Kreissportfest bis SV Nordeifel

Unter Vorsitz von Ferdinand Breuer gründeten einige Jugendliche 1921 den RSV Hertha Strauch. Wandern, Leichtathletik und Fußball standen im Mittelpunkt des ersten großen Festes, das in Strauch ausgerichtet wurde: Das Kreissportverbandfest 1924. Nach den Kriegswirren wurde eine Damenhandballmannschaft ins Leben gerufen, 1950 ein neuer Sportplatz gebaut. 1955 stellten sich mit Meisterschaft und Pokalsieg der Jugendmannschaft die ersten sportlichen Erfolge ein – zudem stieg die erste Mannschaft in die erste Kreisklasse auf. Ab 1965 traten auch Altherren gegen das runde Leder. 1966 zog die Hertha an die Sonnenstraße um, ehe sich 1970 ein Novum einstellte: Eine Damenfußballmannschaft wurde gemeldet. Es folgten eine Flutlichtanlage, ein Ausweichplatz, eine Holztribüne und schließlich 1989 ein neues Sportheim. Nachdem sich die Herthaner 2001 für die eingleisige Kreisliga A qualifizierten, spürte man, dass die Zukunft des Fußballs im Zusammenschluss mit anderen Ortsvereinen steht. 2003 schloss man sich zur Spielgemeinschaft Strauch/Steckenborn zusammen, 2009 fand der Damenfußball ein jähes Ende, 2012 war die Hertha Gründungsmitglied des SV Nordeifel, der zunächst für den Jugendfußball eingerichtet wurde, heute aber auch zwei Seniorenmannschaften im Spielbetrieb hat. Pünktlich zum Geburtstag wurde das Flutlicht auf LED-Technik umgestellt.