Kleines Geld für große Ideen

Oft sind es die kleinen Projekte, die das Engagement von Ehrenamtlern heraufbeschwören. Das Regionalbudget der LEADER-Region Eifel macht sie jetzt bezahlbar.
Bilder

Es muss nicht immer das große Geld sein, um die Eifeldörfer für die Zukunft zu rüsten. »Förderprojekte sind sinnvoll, aber für den Bürger oft nicht richtig greifbar«, weiß Reinhold Müller. Der ehemalige Bürgermeister der Gemeinde Dahlem ist stellvertretender Vorsitzender des Koordinierungskreises in der LEADER-Region Eifel. Umso mehr freut er sich, dass man mit den neuen »Regionalbudget« des Landes Nordrhein-Westfalen endlich auch kleine Projekte relativ unbürokratisch fördern kann. Ein positives Beispiel dafür ist der »Clara-Viebig-Park« in Kalterherberg. »Es soll ein Generationenpark in der Dorfmitte entstehen, wo Kinder spielen, Erwachsene klönen und Gäste verweilen können«, erklärt Adi Kreuzinger-Janik von der Zukunftswerkstatt am Eifeldom. 11.500 Euro gibt es aus dem »Regionalbudget«, um eine Hufeisenbank zu errichten und eine Zuwegung zum benachbarten Friedhof anzulegen. »Das sind 80 Prozent der Kosten, den Rest tragen wir selbst«, versichert Kreuzinger-Janik und hofft auf weitere Fördergelder in den nächsten Jahren. Schließlich sollen noch ein Heckenlabyrinth, Hochbeete, ein Erdhügel mit Kriechtunnel oder aber eine Wildblumenwiese entstehen. Der »Clara-Viebig-Park« war die passende Kulisse, um 15 Projekte mit insgesamt 150.000 Euro auszustatten. »Wir hätten noch mindestens 100.000 Euro für nochmal so viele Projekte vergeben können«, freut sich Regionalmanager Nicolas Gath über die große Resonanz und auf weiteres Budget im nächsten Jahr. Monschaus Bürgermeisterin Margareta Ritter, die LAG-Koordinierungskreis sechs Jahre vorstand, unterstreicht: »Das Bottom-um-Prinzip funktioniert: Wir können das Ehrenamt fördern und damit Gutes in den Orten bewirken.« Ein straffer Zeitplan für öffentliche Fördergelder, steckt hinter der Aktion, wurde doch das »Regionalbudget« erst im Februar beschlossen und bereits bis Ende November abgerechnet.

Weitere Projekte in der Nordeifel

Der Förderverein Rott Saal Hütten e.V. erhält 7367 Euro für die mobile Bühne und die Anschaffung von Kleiderständern im Dorfsaal.
Die FIlm- und Kinofreunde Vogelsang IP e.V. können mit 12.232 Euro einen digitalen Großbildprojektor zur Entwicklung des Kinosaals beschaffen.
Und 15.882 Euro fließen ins Simmerather Gemeindegebiet: Dafür wird ein Kleinschlepper samt Anbaugeräten zur Pflege der Blumenwiesen gekauft.
9.325 Euro erhält die KG Kester Lehmschwalbe zur Anschaffung von Stühlen und Tischen für das neue Dorfgemeinschaftshaus.
Und die Dorfplatzerneuerung in Rollesbroich wird mit 6.162 Euro bezuschusst.
Die Übersetzung historisch-literarischer Wanderweg in die englische Sprache finanziert der Rureifel Tourismus e.V. mit knapp 6000 Euro aus dem Regionalbudget.