Länderübergreifende Suche nach dem Traumjob

Sie beleben die Städtepartnerschaft, die 24 Jungen und Mädchen aus Bourg St. Andéol, die für zehn Tage in der Stadt Monschau zu Besuch waren.
Bilder
Jugendaustausch zwischen Monschau und der südfranzösischen Partnerstadt Bourg Saint Andéol bzw. dem dortigen Schulzentrum »College et Lycée Marie Rivier« fand wieder große und begeisterte Resonanz. Ein interaktives Projekt zwishen den Schulen soll die Städepartnerschaft ganzjährig lebendig halten. Foto: Lebede

Jugendaustausch zwischen Monschau und der südfranzösischen Partnerstadt Bourg Saint Andéol bzw. dem dortigen Schulzentrum »College et Lycée Marie Rivier« fand wieder große und begeisterte Resonanz. Ein interaktives Projekt zwishen den Schulen soll die Städepartnerschaft ganzjährig lebendig halten. Foto: Lebede

Das Organisationsteam um Franz Müller, Eva Felser, Heidi Horst und Sascha Engel führte die Gäste zur Burg Monschau, zum Soldatenfriedhof Henri Chapelle in Eupen, aber auch zum Bowlen und ins Kreuzauer Schwimmbad. »Die Schüler haben sich bei ihren Gastfamilien sehr wohl gefühlt und das abwechslungsreiche Programm genossen«, unterstreicht Christian Arnaud, der gemeinsam mit Marion Cuvereaux die französischen Schüler nach Monschau begleitet hat.

Projektarbeit der Schulen

Ein neues Projekt haben die Beiden mit ihren deutschen Kollegen Teresa Teichmann (St. Michael-Gymnasium) und Michael Simka (St. Ursula) auf die Beine gestellt. Unter dem Thema »Mein Beruf - meine Zukunft« werden die Schüler aus Bourg St. Andéol und Monschau interaktiv zusammen arbeiten. »Damit soll der Jugendaustausch das ganze Schuljahr hinweg lebendig sein«, so Teichmann. Unterstützt von MGM-Schulleiter Dr. Bernd Gotzen sind daran die Neuntklässler aus Monschau und Zehner aus der französischen Partnerstadt beteiligt. Nach einem offiziellen, aber sehr familiären Empfang bei Bürgermeisterin Margareta Ritter machten sich die französischen Gäste auf die Heimreise. Das allseits positiv gezogene Fazit des Austausches mündet nun in die Vorfreude auf den 47. Jugendaustausch 2020, bei dem Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren aus der Region nach Frankreich reisen. Finanziert werden die Austausche durch Aktivitäten des Partnerschaftskomitees auf dem Monschauer Weihnachtsmarkt sowie durch Zuschüsse des Deutsch-Französischen Jugendwerkes und der StädteRegion.