Lese- und Tauschtreffpunkt in Vossenack

Mitmenschen im Vorbeigehen zum Lesen anregen. Das ist die Idee, die hinter der Installation von offenen Bücherschränken steckt. Die Bürger des Ortsteils Vossenack und natürlich auch der umliegenden Ortschaften können ab sofort auch einen solchen Schrank nutzen.
Bilder
Zur Eröffnung der Literatur-Tauschbörse trafen sich Ortsvorsteher Ulrich Hallmanns, Bürgermeister Andreas Claßen, die Bücherschrankpatin Karin Ronig und Bürgermeister a. D. Axel Buch (v.l.n.r). Foto: Breuer

Zur Eröffnung der Literatur-Tauschbörse trafen sich Ortsvorsteher Ulrich Hallmanns, Bürgermeister Andreas Claßen, die Bücherschrankpatin Karin Ronig und Bürgermeister a. D. Axel Buch (v.l.n.r). Foto: Breuer

Er steht am Baptist-Palm-Platz zwischen Parkplatz und der katholischen Pfarrkirche im Ortsteil Vossenack.
»Ich bin sicher, dass sich hier, ein weiterer Treffpunkt bilden wird, an dem Menschen ins Gespräch kommen«, sagt Bürgermeister Andreas Claßen. Ein weiterer Bücherschrank steht bereits seit 2012 im Ortsteil Gey. Walfried Heinen, Kommunalmanager bei Westenergie, freut sich über die gute Kooperation mit der Gemeinde Hürtgenwald: »Als Partner der Kommunen kümmern wir uns nicht nur um das Stromnetz und die Straßenbeleuchtung, sondern engagieren uns auch darüber hinaus in der Gemeinde. Wir freuen uns, dass wir als Partner der Gemeinde das kulturelle Leben unterstützen und im Ortsteil Vossenack einen Westenergie-Bücherschrank aufstellen konnten.« In den letzten Tagen hat Bücherschrankpatin Karin Ronig bereits eine Menge Bücher gesammelt. Der Lesestoff dient als Erstausstattung des neuen Bücherschranks, so dass die lokalen Leseratten gleich zum Start der Tauschbörse aus den Vollen schöpfen können.  »Es soll Spaß machen, Bücher reinzustellen und herauszunehmen. Deshalb sollten es keine dicken, alten Schmöker sein, sondern aktueller Lesestoff und gerne auch Kinder- und Jugendliteratur«, ergänzt Karin Ronig.