Thomas Förster

Manfred Eis ist verstorben Ehemaliger Roetgener Bürgermeister wurde 74 Jahre alt

Rott. Ehemaliger Roetgener Bürgermeister wurde 74 Jahre alt
Bilder
Manfred Eis ist im Aachener Klinikum einer Erkrankung erlegen.

Manfred Eis ist im Aachener Klinikum einer Erkrankung erlegen.

Rott (Fö). Manfred Eis ist tot: Der 74-Jährige ist am Montag im Aachener Klinikum verstorben.

Der Sozialdemokrat aus Rott stand 50 Jahre im öffentlichen Dienstag, davon 19 im Dienst und 16 an der Spitze der Gemeinde Roetgen. Nachdem er 1965 in den öffentlichen Dienst trat, wechselte Eis 1997 als Gemeindedirektor ans »Tor zur Eifel«: Dort war der Verstorbene auch 12 Jahre lang Mandatsträger im Roetgener Gemeinderat.
»Mit Kompetenz, guter Vernetzung und der nötigen Neutralität habe ich die Bürger von mir überzeugen können«, zeigte sich der ehemalige Roetgener Bürgermeister immer bürgernah. 1999 setzte er sich mit 51 Prozent bei der Kommunalwahl durch, 2004 waren es knapp 57 Prozent, 2009 dann stolze 63 Prozent.
Nach seinem Ausscheiden war Eis auf vielfältige Weise ehrenamtlich aktiv - trotz zwischenzeitlicher Erkrankung führte er bis zuletzt den »Verein der Freunde und Förderer der Eifelklinik St. Brigida Simmerath e.V.«.
Eine weitere traurige Nachricht trifft die Roet-gener Kommunalpolitik: Der ehemalige stellvertretende Bürgermeister Helmut Mulorz (SPD) ist im Alter von 74 Jahren nach langer, schwerer Krankheit verstorben.