Thomas Förster

Mit Gesang Hoffnung schenken

Roetgen (Fö). Chorkonzert »Roetgen hilft der Ukraine« am 29. April in der Pfarrkirche St. Hubertus

Bilder
Bürgermeister Jorma Klauss und Ludger Pötter, Sprecher des Vielharmonischen Chores, freuen sich auf das Charitykonzert am Freitag in der Pfarrkirche St. Hubertus.

Bürgermeister Jorma Klauss und Ludger Pötter, Sprecher des Vielharmonischen Chores, freuen sich auf das Charitykonzert am Freitag in der Pfarrkirche St. Hubertus.

Foto: Thomas Förster

»Wenn der Vielharmonische Chor ein Konzert gibt, dann stößt er immer auf riesige Resonanz - wegen der vielen engagierten Roetgener, die im Chor aktiv sind, aber auch wegen der eindrucksvollen Qualität.« Und daher ist auch Jorma Klauss Stammgast der Chorkonzerte, die jetzt mit einer Charity-Aktion wieder aufleben sollen - mit dem Bürgermeister als Schirmherrn. »Roetgen hilft der Ukraine« lautet das Motto des Chorkonzertes am Freitag, 29. April, ab 19.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Hubertus in Roetgen (Einlass ab 19 Uhr).

Seit 30 Jahren ist der Name des Chores sein Programm: Viel Harmonie. Die 50 Mitglieder unterschiedlichen Alters sind begeistert von der Vielfalt der klassischen und modernen Chorliteratur. Unter Leitung von Rolf Schmitz beschäftigen sie sich mit den verschiedenen Genres von Pop bis Bach und vom Madrigal bis zum Jazz. Geprobt wird in den Räumen der Privatschule Conventz - »unentgeltlich und mit toller Akustik«, wie Chorsprecher und Vorsitzender Ludger Pötter lobend erwähnt.

Zu erleben ist im Roetgener Gottesdhaus aber auch der Raerener Kinderchor, zu dem Chorleiter Schmitz gute Kontakte pflegt, aber auch das Frauen Vokal Trio »Kaasu«.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Der Erlös wird »Caritas International« zur Unterstützung der kriegsgebeutelten Ukrainer zur Verfügung gestellt. Man kann auch direkt spenden an www.caritas-international.de

»Es ist toll zu sehen, dass ein Chor, der selbst pandemiebedingt schwierige Zeiten hinter sich hat, nun den ersten Auftritt nutzt, um notleidende Menschen zu unterstützen«, lobt Jorma Klauss. »Und es freut mich sehr, dass die Kultur in Roetgen wieder in Gang kommt.«