Thomas Förster

Musikalisches Zeichen für politisch Gefangene

Monschau. Konzert von Nadeji Karakulka und Romulus Cipariu in der Monschauer Aukirche begeistert.
Bilder
Nadeji Karakulka und Romulus Cipariu begeistern an ihrer Zymbal das Publikum und sammeln für politisch Verfolgte...

Nadeji Karakulka und Romulus Cipariu begeistern an ihrer Zymbal das Publikum und sammeln für politisch Verfolgte...

Foto: Privat

Es gibt nicht viele Abende wie diesen! Das Konzert unter dem Motto "Music for Belarus“ anlässlich des Tages der Deutschen Einheit von Nadeji Karakulka und Romulus Cipariu wird noch lange in den Seelen vieler Bürger aus Monschau und Umgebung nachklingen. Das Konzert und seine Botschaft als Ausdruck der Solidarität und des Glaubens an die Unantastbarkeit der Menschenwürde nährten bei den Versammelten, darunter auch ukrainische Frauen und Männer, die Hoffnung, dass, so wie Musik und Musiker ein Ausdruck des Dialogs und der Einigung im Klang sind, auch ein breiter gesellschaftlicher Dialog und Frieden möglich sind.

Romulus und Nadeja trafen sich zum ersten Mal am Montagabend und stellten im Laufe mehrerer Stunden ein kohärentes internationales Konzertrepertoire zusammen. Die evangelische Kirche in Monschau war erfüllt von klassischer Musik - wie Bach, rumänische und weißrussische Folklore sowie John Lennons "Imagine" und schließlich "Mein kleiner grüner Kaktus" von den Comedian Harmonists. Das Konzert war ein Dankeschön an die vielen engagierten Eifeler und gleichzeitig eine Gelegenheit, das Engagement für politische Gefangene und ihre Familien in Belarus mit einer Spende zu unterstützen. Alice Klein und Joanna Szymanska versprachen sich und dem Publikum, dass dies nicht das erste und letzte Mal sein würde, dass Zymbal in Monschau erklingt!


Meistgelesen