Thomas Förster

Nach einem halben Jahrhundert ausgeturnt

Mit den Turnfrauen löst sich eine sehr aktive Abteilung von Germania Eicherscheid auf

Bilder

Eicherscheid (Fö). »Es fällt uns nicht leicht, aber wir sind einfach in die Jahre gekommen und es fehlt am Nachwuchs«. Froh über die vielen schönen gemeinsamen Stunden sportlicher Aktivität, aber auch traurig, weil es ein Ende nimmt, haben die knapp 20 Eicherscheider Turnfrauen ihre Gruppierung aufgelöst.

Im Februar 1972 wurde eine Turnfrauengruppe im SV Germania Eicherscheid gegründet. 70 Frauen meldete sich an - neun von ihnen blieben bis zum letzten Tag aktiv.

Nach Elli Schwan, Irene Hammerschmidt und Anni Förster leitete die heute 85-jährige Maria Jacobs die Gruppe seit 1992 und damit 30 Jahre lang - geturnt wurde einmal wöchentlich in der Eicherscheider Gymnastikhalle.

Die jungen Sportlerinnen hielten sich nicht nur mit Turnen fit, sie studierten auch Tänze ein, die auf der jährlichen Sportwoche oder auf Vereinsjubiläen aufgeführt wurden.

Viele Ausflüge wurden unternommen, denn Geselligkeit durfte nie zu kurz kommen. Und so versicherten sich die rüstigen Ex-Turnerinnen, sich auch künftig monatlich treffen zu wollen.