Natur oder Preis? Städter zieht es mehr aufs Land

»Preis und Infastruktur haben Vorrang gegenüber dem Wunsch, im Geburtsort wohnen zu bleiben«, erklärt Dietmar Röhrig, Geschäftsführer der S-Immo (Sparkassen-Immobilien-Gesellschaft). Es gehe dabei oftmals nicht um die Frage des Wollens, sondern des Könnens. Schließlich seien gerade in Aachen und dem stadtnahen Umfeld die Preise für Grundstücke oder Wohnungen in den letzten Jahren stark gestiegen.
Bilder

»Wir erzielten 30 Prozent mehr Umsatz als im Vorjahr und konnten das insgesamt abgewickelte Kaufpreisvolumen auf 130 Millionen Euro steigern. Damit stehen wir an Platz zwei der umsatzstärksten Immobilienmakler der Sparkassen in NRW.« So lautete das Gesamtfazit von S-Immo-Geschäftsführer Dr. Christian Burmester. Auch wenn man vier Standbeine habe - Immobilien-Bewertung, Haus- und Grundstücks-Verwaltung, Grundstücks-Entwicklung und Immobilien-Vermittlung - sei die Vermittlung von Ein- und Zweifamilienhäusern weiter das Kerngeschäft der S-Immo. 46,6 Prozent aller Immobilien gehören zu dieser Sparte und machen 55 Prozent des Gesamtkaufpreisvolumens aus. Die Eifel fällt mit 11 Prozent aller Immobilien zwar nur gering ist Gewicht - 69 Immobilien zum Preis von insgesamt 9,2 Millionen Euro bedeutet das in Zahlen.

Neubaugebiete

»Moderate« Preise, ein attraktives Wohnumfeld und ein hoher Lebensstandard - die eigenen vier Wände in der Eifel zu haben liegt trotz aller Trends, urbane Räume aufzusuchen, weiter hoch im Kurs.« Das stellt Franz Jansen (ebenfalls Geschäftsführer) fest. »Sicher ist diese Entwicklung auch dem Preisgefälle zwischen den stadtnahen Gebieten und dem ländlichen Raum geschuldet«, glaubt Jansen. »In der Eifel sind solide Immobilien zu vergleichsweise moderaten Kaufpreisen zu bekommen, so dass manche Familie den Nachteil des etwas weiteren Weges zur Arbeit für ein großzügigeres Grundstück und die Vorteile des Wohnens in einer dörflichen Struktur in Kauf nimmt.« Dennoch ist gerade in Roetgen auch der stetige Anstieg des Kaufpreisniveaus spürbar, während man in Monschau oder Simmerath den Traum von den eigenen vier Wänden noch zu moderaten Preisen verwirklichen kann. »Mit 43 Prozent Eigentumsquote sind wir in NRW bundes- und europaweit unterdurchschnittlich«, sieht Jansen noch Luft nach oben - gerade in Zeiten niederiger Zinsen.

Wohnung statt Haus

Die Simmerather Lohmühlenstraße ist nahezu voll, gleiches gilt für Roetgen. Auf der Monschauer Haag sind noch einige Parzellen frei. »Wir werden mit unseren kommunalen Partner 250 neue Bauparzellen erschließen - unter anderem in Lammersdorf und Imgenbroich«, erklärt Dietmar Röhrig. Im Herbst sollen die Bagger anrücken. Ein Problem sieht Franz Jansen in der zunehmenden Zahl von Häusern aus den 1950er und 1960er Jahren. »Viele ältere Menschen wollen aus ihrem Haus raus und in eine Wohnung - der Altbau lässt sich aber schlecht vermarkten und das Geld für die Wohnung fehlt dann.« Die derzeit niedrigen Kreditzinsen werden weiter anhalten, weiß S-Immo-Geschäftsführer Dr. Christian Burmester. »Wir raten zu nachhaltiger Investition, gerade wenn man nicht selbst einzieht, sondern vermieten möchte.« Eine gute Lage, langfristig bezahlbare Mieten, eine ausgewogene Mieterstruktur und eine gute Bausubstanz seien die Garanten für dauerhaften Erfolg. ?  Von 30 bis 160 Euro  Ein Bodenrichtwert ist der Durchschnittspreis, für den ein Quadratmeter Boden den Besitzer wechselt. Gewerbeflächen:Kalterherberg 15 Euro,Lammersdorf 20 Euro, Simmerath 20 Euro, Imgenbroich 25 Euro, Rollesbroich 25 Euro, Roetgen 40 Euro Wohnbauflächen: Widdau 30 Euro Dedenborn 35 Euro Hammer 35 Euro Alzen 40 Euro Erkensruhr 40 Euro Höfen 45 Euro Rohren 45 Euro Einruhr 50 Euro Kalterherberg 50 Euro Paustenbach 50 Euro Witzerath 50 Euro Mützenich 55 Euro Huppenbroich 55 Euro Steckenborn 60 Euro Strauch 60 Euro Rollesbroich 65 Euro Monschau 70 Euro Rurberg 70 Euro Woffelsbach 70 Euro Konzen 75 Euro Eicherscheid 75 Euro Kesternich 80 Euro Imgenbroich 90 Euro Waldsiedlung 95 Euro Altstadt zentral 100 Euro Lammersdorf 100 Euro Simmerath 110 Euro Simm.-Zentrum 135 Euro Mulartshütte 135 Euro Roetgen 150 Euro Rott 160 Euro Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte hat die Bodenrichtwerte für die gesamte StädteRegion Aachen in einer digitalen Karte im Internet zusammengestellt: www.boris.nrw.de