Neues Festzelt steht

Es ist ein unvorstellbarer Kraftakt, den die KG Kester Lehmschwalben da seit Dienstag Mittag vollbracht haben. Schon am Donnerstag Mittag ist klar: Am Samstag wird gefeiert werden, fast so, als wenn nichts passiert wäre.
Bilder

Dabei stand die "jecke Zick" in Kesternich am Dienstag vor dem jähen Ende. Das Festzelt am neuen Dorfgemeinschaftshaus war zusammengebrochen. Die Ursache dafür ist weiterhin unklar. Klar ist jedoch, dass schon am Dienstag Ersatz geordert und ein schwerer Kran beschafft, damit zwischenzeitlich bis zu 50 Ehrenamtler am Mittwoch die Spuren der Verwüstung beseitigen und ein neues Festzelt aufbauen konnten. "Einsatz und Hilfsbereitschaft aus unseren Reihen, dem ganzen Ort und sämtlichen Karnevalsgesellschaften der Umgebung sind unbeschreiblich", hat Rolf Schneider, Vorsitzender und Präsident der Kester Lehmschwalben ein Wechselbad der Gefühle durchlebt. Es wurde nicht nur Hilfe, sondern auch Feierstätten angeboten, um die anstehende Damensitzung durchführen zu können. Doch das ist glücklicherweise nicht nötig, denn am Samstag, 8. Februar, wenn ab 14 Uhr 800 jecke Frauen den Vereinsweg bevölkern werden, wird das Karnevalszelt wieder glänzen, als sei nichts geschehen. "Eine tolle Truppe darf stolz auf sich sein", stellt Schneider klar. Und auch wenn er sich solch ein Ereignis nie wieder wünscht, haben Schneider und seine Karnevalisten am Samstag wahrlich Grund zu feiern.

Ein paar Tickets gibt es noch

Los geht die Damensitzung um 15.11 Uhr - einige Plätze gibt es noch vor Ort. Und alle anderen sind ab 20 Uhr zur Karnevalsparty für Jedermann eingeladen. Am Sonntag, 9. Februar, wird ab 14.30 Uhr die kleine Tollität proklamiert. Mit einem bunten Programm für die ganze Familie im neuen Festzelt.