Platz zwei für Roetgener Kicker

Erst im Elfmeterschießen musste sich die Jungen-Mannschaft der GGS Roetgen der Grundschule Gressenich bei der diesjährigen städterregionalen Fußballmeisterschaft geschlagen geben und belegte einen tollen zweiten Platz.
Bilder

Bei der „Eifel“-Vorrunde in Simmerath schafften es die „Minimalisten“ aus Roetgen neben der erstplatzierten Grundschule aus Simmerath sich für die Endrunde in Stolberg zu qualifizieren. In der Turnhalle des Goethe-Gymnasiums trafen sie am 16. März  in der Gruppe A auf die Mannschaften aus Bardenberg, Gressenich und Kinzweiler. Nach einer desolaten Leistung im ersten Spiel und einer 0:3 Niederlage gegen Bardenberg konnten die Jungkicker das Ruder im zweiten Spiel gegen den späteren Endspielgegner rumreißen und verdient mit 1:0  für sich entscheiden. Im entscheidenden Spiel der Gruppe A konnten die Roetgener mit Kampf und Einsatzbereitschaft einen weiteren 2:0 Sieg verbuchen, wodurch das Halbfinale als Gruppenerster erreicht wurde. Dort trafen wir auf die GGS Linden-Neusen, die erst nach einem tollen Spiel im Elfmeterschießen besiegt werden konnten. Nachdem die GGS Simmerath ihr Halbfinale gegen Gressenich unglücklich verloren hatte, kam es zum Showdown vor gut 150 begeisterten Kindern und Erwachsenen, unter Ihnen war auch mittlerweile Simon Rolfes, Ehrenspielführer von Bayer Leverkusen und ehemaliger Alemanne. Das Endspiel war durch zahlreiche Torraumszenen für alle ein Highlight, leider konnte keine Mannschaft den Ball imNetz versenken, wodurch wieder mal vom 7-Meter-Punkt die Entscheidung gesucht werden musste. Entgegen der Treffsicherheit im Halbfinale gelang es aber keinem Roetgener Spieler den Ball zu versenken und somit gingen sie als zweiter Sieger vom Platz. Als kleiner Trost konnte die Mannschaft noch ein Mannschaftsfoto mit Simon Rolfes machen, der die Preisverleihung übernommen hatte.