Preise für Dorfplatz, Heimatgeschichte und Karnevalisten

In einer kleinen Feierstunde im Ratssaal wurden die Preisträger des diesjährigen Heimatpreises 2021 der Gemeinde Simmerath verkündet und gemeinsam mit den Preisträgern 2020 geehrt.
Bilder

Der erste Preis, dotiert mit 2.500 Euro, ging an den TSV Kesternich 1947 e.V. für das Projekt »Dorf- und Mehrgenerationenplatz«. In Verbindung mit dem Dorfgemeinschaftshaus Kesternich wurde ein Dorf- und Mehrgenerationenplatz erbaut und in diesem Jahr fertiggestellt, der einen Verweil-, Ruhe und Spielbereich für Jung und Alt kombiniert. Der Platz kann von der gesamten örtlichen Bevölkerung genutzt werden. Den zweiten Preis, dotiert mit 1.500 Euro, erhielt der Verein für Heimatgeschichte Rollesbroich e.V. für das Projekt »Digitalisierung und Publikation historischer Bild- und Kartendokumente sowie Flurnamen aus Rollesbroich«. Damit werden Bilder und Kulturgüter bewahrt und archiviert, um sie für kommende Generationen weiter zugänglich zu erhalten. Der dritte Preis, dotiert mit 1.000 Euro, erhielt der Stammtisch Eifeler Karnevalisten mit dem Projekt »Tanzen für den Fastelovend«. Mit diesem Projekt zeichnet der Stammtisch grade im Jahr des coronabedingten Ausfalls von Veranstaltungen die Leistung und das Engagement der Tanzgarden für das Kulturgut Karneval aus. Bereits im Vorjahr waren die Heimatpreise 2020 gekürt und nun auch verliehen worden. Der Arbeitskreis Geschichte Eicherscheid erhielt für das Projekt »Digitalisierung der Historie, Aufstellen von Infotafeln und Aktivitäten gegen das Vergessen« ein Preisgeld von 3000 Euro. Unter anderem wurde dabei eine historische Dokumentation zur 600-Jahr-Feier von Eicherscheid erstellt. Der zweite Platz ging 2020 an das Ortskartell Steckenborn 2004 e.V. für das Projekt »Erklärung alter Flurbezeichnungen«. Damit wurden 50 Hinweisschilder rund um den Ort Steckenborn aufgestellt mit alten Ortsbezeichnungen und dazugehörigen Erläuterungen. Dafür gab es 2.000 Euro.