REWE unterstützt Jugendcafe

Eindeutiger kann die Botschaft nicht sein: Fünf Wünsche durften die Teilnehmer des Jugendcafes nennen und fünfmal notierten sie „Lebensmittelgutscheine“ zum gemeinsamen Kochen.
Bilder
Unter den Augen des „Weihnachtsmannes“ brachten Fredy und Michael Rieck (li.) fünf Gutscheine für Lebensmittel in Jugendcafe. Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns freut sich mit Streetworkerin Lara Brammertz (Mitte) über die unbürokratische Erfüllung der Wünsche. Jetzt kann an fünf Abenden gekocht werden!

Unter den Augen des „Weihnachtsmannes“ brachten Fredy und Michael Rieck (li.) fünf Gutscheine für Lebensmittel in Jugendcafe. Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns freut sich mit Streetworkerin Lara Brammertz (Mitte) über die unbürokratische Erfüllung der Wünsche. Jetzt kann an fünf Abenden gekocht werden!

Dieser Hilferuf blieb auch im Simmerather Rathaus nicht ungehört und so griff Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns ohne zu zögern zum Telefon und rief die Familie Rieck an, denen in Simmerath der REWE-Markt gehört. Fredy und Michael Rieck ließen sich nicht lange bitten und brachten den Jugendlichen fünf Essensgutscheine ins Jugendcafe. Jetzt kann die Truppe rund um Babette Siewe in der kleinen Küche an fünf Abenden ein leckeres Essen zubereiten. Die Idee dazu stammt von der städteregionalen Streetworkerin Lara Brammertz, die seit gut einem Jahr in der Nordeifel aktiv ist.

Das Jugendcafé wurde im Jahr 2003 eröffnet. Träger ist der Förderverein Jugendaktiv-Simmerath e.V., der laut Satzung dem "Allgemeinwohl der Simmerather Jugend" und zur "Förderung der Jugendpflege" dient. Der Vereinszweck soll insbesondere in den Bereichen "Freizeit, Bildung, Ferien und Begegnung" verwirklicht werden.