Umfassender Handlungsbedarf offensichtlich

Zwischen Dedenborn und Hammer ist die L 106 ein Flickenteppich. Teilweise sieht es in Orten selbst nicht besser aus und auch zwischen Eicherscheid und der Kreuzung »Am Gericht« ist diese Landesstraße in einem schlechten Zustand.
Bilder
Der Landtagsabgeordnete Hendrik Schmitz ließ sich von Ortsvorsteher Helmut Kaulard den maroden Zustand der L 106 zeigen.

Der Landtagsabgeordnete Hendrik Schmitz ließ sich von Ortsvorsteher Helmut Kaulard den maroden Zustand der L 106 zeigen.

Darauf hat der Ortsvorsteher von Dedenborn und Hammer, Helmut Kaulard, den CDU-Landtagsabgeordneten Hendrik Schmitz aufmerksam gemacht. Zusammen mit Kurt Bongard (stellv. CDU-Vorsitzender von Dedenborn-Hammer) zeigte Kaulard bei einer gemeinsamen Ortsbegehung die Problematik und erläuterte: »Die L 106 ist hier fast eine ‚Stoßdämpfer-Prüfungsstrecke‘. Aus der aufgeplatzten Mittelnaht wuchs sogar schon das Gras heraus. Gott sei Dank sind noch keine Unfälle passiert.« Hendrik Schmitz setzt sich dafür ein, dass hier mehr passiert als sporadische Ausbesserungsarbeiten. Der Abgeordnete Schmitz erklärt: »Dass hier umfassender Handlungsbedarf besteht, ist offensichtlich! Die Straße ist jahrelang auf Verschleiß gefahren worden ist. Mit dem Sanieren der Landesstraßen kommen wir kaum hinterher. Und die L 106 ist auf jeden Fall eine, die saniert werden muss.« Eine Anfrage des Abgeordneten Hendrik Schmitz an den Landesstraßenbaubetrieb ist bereits unterwegs.


Meistgelesen