Thomas Förster

Wechsel im Sparkassen-Vorstand

Städteregion Aachen. Holger Schmitz beerbt Wilfried Nellessen bei der Sparkasse Aachen, der nach 47 Jahren in den Ruhestand tritt.

Bilder
Holger Schmitz und Wilfried Nellessen.

Holger Schmitz und Wilfried Nellessen.

Foto: Projektelf

Region. 47 Jahre hat sich Wilfried Nellessen bei der Sparkasse Aachen engagiert, vom Azubi bis in den Vorstand einer der größten Sparkassen Deutschlands. Mit 17 Jahren begann er 1975 seine Ausbildung bei der damaligen Kreissparkasse Aachen, 1980 legte er seine Prüfung zum Sparkassenbetriebswirt ab und 1986 absolvierte er den Diplom-Sparkassenbetriebswirt. Als Leiter des Vorstandssekretariates begleitete er den Zusammenschluss der beiden Aachener Sparkassen 1993. Der Verwaltungsrat der Sparkasse berief Nellessen 2001 zum Verhinderungsvertreter des Vorstands und 2011 schließlich zum stellvertretenden Vorstandsmitglied. Heute verantwortet er im Vorstand das Privatkundengeschäft der Sparkasse mit den Direktionen Privat- und Geschäftskunden, den zentralen Vertriebseinheiten und der Direktion Private Banking und Vermögensberatung.

"Ich habe meinen Weg in der Sparkasse stets als Privileg empfunden", sagt Wilfried Nellessen rückblickend. Wenn er Ende Januar offiziell in den Ruhestand geht, werden ihm vor allem die Begegnungen mit den Menschen fehlen, ist er sich sicher. "Bei aller notwendigen und sinnvollen Digitalisierung bleibt die persönliche Bindung zu Kundinnen und Kunden und gleichermaßen zu den Mitarbeitenden einer der wesentlichen Erfolgsfaktoren."

Das sieht auch sein Nachfolger im Vorstand, Holger Schmitz, so. Der 56-jährige Diplom-Kaufmann Holger Schmitz ist seit seinem Ausbildungsbeginn 1987 bei der Sparkasse Aachen. Er kennt das Privatkundengeschäft in allen Facetten: als Vermögensberater, als Filialleiter, als Direktor Private Banking und als Direktor Privat- und Geschäftskunden. Ab 2015 leitete er als Direktor den Zentralbereich Unternehmensentwicklung der Sparkasse Aachen. Wilfried Nellessen ist froh, dass sein Nachfolger genau wie er selbst ein "Gewächs" der Sparkasse Aachen ist.

Und was macht Wilfried Nellessen, wenn er sich ab Februar nicht mehr jeden Tag um die Belange der Sparkasse kümmert? "Ich freue mich mit meiner Frau aufs Reisen. Ziele gibt es genug, die wir uns ansehen möchten", blickt der Vater von zwei Töchtern und einem Sohn nach vorne. Auch das Joggen im Wurmtal will er beibehalten oder vielleicht sogar intensivieren, wo er doch jetzt wieder mehr Zeit habe. Die Entwicklung "seiner" Sparkasse wird er aber auch künftig mit großem Interesse verfolgen.


Meistgelesen