Thomas Förster

Wenn Lernen Spaß macht

Gedächtnistrainer Gregor Staub begeistert Kinder, Lehrer und Eltern an der Steckenborner Grundschule

Bilder
Gedächtnistrainer Gregor Staub begeisterte die Schüler in Steckenborn mit seiner Fähigkeit, sich fast schon spielerisch Wörter oder Zusammenhänge zu merken.

Gedächtnistrainer Gregor Staub begeisterte die Schüler in Steckenborn mit seiner Fähigkeit, sich fast schon spielerisch Wörter oder Zusammenhänge zu merken.

Foto: Thomas Förster

Steckenborn (Fö). »Meine Mutter ist mit 95 Jahren geistig topfit, weil sie ihr Gedächtnis täglich trainiert.« Nicht nur sie ist von den Methoden des Gedächtnistrainers Gregor Staub begeistert, sondern auch die Kinder an der Steckenborner Grundschule. Dort war der Schweizer mit seinem »megamemory« zu Gast. Denn Lernen kann ganz einfach sein - und auch noch Spaß machen.

»Kinder, die sich Lern-Techniken früh aneignen, werden ihr Leben lang davon profitieren«, versichert Staub. »Sie werden weniger Stress und mehr Spass in der Schule, an der Uni und später im Berufsleben haben.«

Sein Konzept ist, anhand von praktischen Übungen die Kindern erleben zu lassen, wie jeder Mensch mit der richtigen Methode schnell und langfristig seine Gedächtnisleistung markant verbessern kann. Dafür verwendet er die jahrhundertealte, griechische »Mnemotechnik«. So verbindet er eine Einkaufsliste mit Körperteilen und jeder Erstklässler kann binnen weniger Minuten fehlerlos Einkäufe erledigen. »Loci-Methode« nennt man das, also das, was man lernen muss, mit einem Ort verbinden.

Staub spinnt Geschichten, um sich Begriffe zu merken, er bildet Assoziationsketten und Merksätze. Und bei der »Alphabet«-Methode werden Buchstaben und Wörter mit Bildern verbunden: »Rechtschreibfehler gehören so der Vergangenheit an«, erklärt Staub.

Nicht nur die Kinder waren begeistert, sondern auch ihre Eltern, die abends zielgerichtetes Lernen erlernen durften. Und vielen Pädagogen aller Grundschulen in der Nordeifel vermittelte Staub die Fähigkeit, dieses Wissen jemand anderem beizubringen.

www.gregorstaub.com