SK / AB

Wo der Erfolgsfaktor "Mensch" heißt

St. Vith/Altkreis Monschau. Strahlende Sieger bei der Verleihung des EIFEL Award. Drei Unternehmen aus der StädteRegion überzeugen als ´"gute Arbeitgeber"
Bilder
Die drei Preisträger-Unternehmen aus dem Altkreis Monschau bei der Verleihung des EIFEL Awards durch Vertreter des Präsidiums der Zukunftsinitiative Eifel.

Die drei Preisträger-Unternehmen aus dem Altkreis Monschau bei der Verleihung des EIFEL Awards durch Vertreter des Präsidiums der Zukunftsinitiative Eifel.

Foto: Eifel Tourismus – Atelier Felicida Foto

Nach der Corona-Zwangspause war der EIFEL Award 2022 mit dem Schwerpunkt »gute Arbeitgeber« der erste, der nach der Pandemie wieder live verliehen wurde. Die Rückmeldungen auf den diesjährigen Wettbewerb waren mit mehr als 60 Bewerbungen zahlreich, sie kamen aus allen Teilregionen der Eifel und Ostbelgiens sowie aus allen Sparten. Die Auswahl der Preisträger fiel der Jury deshalb schwer. Der traditionsreiche Preis ging an 34 Unternehmen, die eines gemeinsam haben: Sie sind besonders gut aufgestellt in Sachen Fachkräftesicherung und -bindung.

Auch die StädteRegion Aachen war mit der CFM Schiller GmbH aus Roetgen, der schwartz GmbH aus Simmerath und nicht zuletzt mit der Weiss-Druck GmbH & Co. KG aus Monschau stark vertreten in der Liste der Preisträger. Für das Projekt »Lebenslanges Lernen in der eigenen Weiss-Akademie« nahmen vom Management der Weiss-Gruppe Thomas Haas (Prokurist – Leiter Personal, Organisation, Recht) und Tom Koops (Mitglied der Geschäftsleitung) den Award durch das Präsidium der Zukunftsinitiative Eifel entgegen. Die Weiss-Akademie bietet den 850 Mitarbeitenden der Weiss-Firmengruppe ein umfangreiches Bildungsprogramm – von Sicherheits- und Gesundheitsangeboten über Azubi-Trainings, Technik- und EDV-Weiterbildungen bis zu zertifizierten Kommunikations- und Führungskräfteseminaren. »Die knapp 50 Angebote aus unserem Programmheft stehen den Kollegen kostenfrei zur Verfügung«, so Personalleiter Thomas Haas. Bestens geschulte Mitarbeiter sind für den Erfolg eines Unternehmens unverzichtbar - so auch bei der Firma schwartz - Weltmarktführer auf ihrem Gebiet. »Ohne hochqualifizierte und motivierte Mitarbeiter wäre diese Marktposition nicht zu halten«, berichtet Geschäftsführer Alexander Wilden: »Logischerweise ist deshalb der Stellenwert von Auszubildenden und dualen Studenten in unserem Unternehmen besonders hoch«. Ausbildung ist auch ein großes Thema des Unternehmens CFM Schiller, denn der Nachwuchs kommt größtenteils aus den eigenen Reihen. »Wir holen den Menschen dort ab, wo er steht und fördern die Stärken. Dies motiviert die Beschäftigten, die sich über die große Wertschätzung freuen«, so Betriebsleiter Bernd Schütz.

Der EIFEL Award 2022 zeichnet Betriebe aus, die besondere Ideen verwirklicht und sich als attraktiver Arbeitgeber mit einer mitarbeiterorientierten Personalentwicklung erwiesen haben. Der Bewerbungsbogen fragte harte und weiche Faktoren ab: vom unterstützenden, familiären Betriebsklima über innovative Rekrutierungswege bis hin zu handfesten, materiellen Benefits reicht die Palette der Antworten. Die Branchen sind unterschiedlich und haben eigene Bedingungen, doch die Attraktivität von Arbeitgebern bemisst sich nach ähnlichen Faktoren und diese haben alle Preisträger gemein: der menschliche Umgang stimmt, Leistung und Verantwortung werden angemessen honoriert, Maßnahmen für Gesundheit und Sicherheit werden umgesetzt, Freiräume für die gelingende Verbindung von Beruf und Privates werden gewährt.

Der EIFEL Award:

  • Auszeichnung seit 2009 - vergeben von der Zukunftsinitiative EIFEL (ZIE), bestehend aus 24 Gesellschaftern (Gebietskörperschaften und Kammern)
  • Hauptkriterien: Sitz des jeweiligen Preisträgers in der Eifel (NRW, RLP, DG), vorbildliche/außergewöhnliche Idee/Leistung mit regionaler/überregionaler Strahlkraft.
  • Bisherige Preisträger u. a.: Kulturschaffende, Schulprojekte, Naturschutzorganisationen, Start-ups, investierende HoGa-Betriebe