Zeitreise zeigt, was die Heimat ausmacht

Heimat ist uns wichtig, das zeigt sich gerade in Krisenzeiten wie diesen. »Ein Jahrbuch, wie Ihres, ist identifikationsstiftend mit der Heimat - und daher von ungebrochen hoher Bedeutung.«
Bilder

Wie der stellvertretende Städteregionsrat Axel Wirtz, so hat das »Jahrbuch des Monschauer Landes« viele Anhänger. Das neueste Werk hat nun der Geschichtsverein des Monschauer Landes präsentiert - corona-konform auf Abstand und ohne große Feierstunde. »Das Heimatjahrbuch ist die älteste Publikation im Medienhaus Weiss«, erklärt der geschichtsinteressierte Alexander Lenders, der der Geschäftsführung des Familienunternehmens angehört. Axel Wirtz und die politischen Vertreter der Nordeifel-Kommunen versicherten, die Publikation auch künftig fördern zu wollen. Das Jahrbuch ist in einer Auflage von 2.800 Exemplaren bei Weiss layoutet und gedruckt wurde. »Ein Dank an das engagierte Team von Fachleuten, ohne das die Veröffentlichung nicht realisiert werden könnte«, zeigte sich Gabriele Harzheim, Vorsitzende und leitende Redakteurin beim Geschichtsverein, dankbar- Erhältlich ist das Werk für 7,50 Euro im örtlichen Buchhandel und beim WochenSpiegel. »Zudem haben unsere Boten mit dem Hausverkauf begonnen, soweit es in der Corona-Pandemie möglich ist«, weiß Lenders. 17 Autoren haben die Publikation gefüllt. »Die Leser erwartet wieder eine interessante Mischung aus wissenschaftlichen, volkstümlichen und naturkundlichen  Beiträgen«, so Gabriele Harzheim, Vorsitzende des Geschichtsvereins Monschauer Land, die auch dem Redaktionsteam vorsteht. Mitreißend und erschütternd zugleich sei die Geschichte über einen »frommen, aufrichtigen und untadelhaften Seelsorger«, von dem die Kalterherberger Mitte des 18, Jahrhunderts erfahren mussten, das er alles, aber eben nicht das war. Unterhaltsamer wird es da schon beim »Festmahl der Förster« oder dem »Kampf um ein Strohdach.«
Das Titelbild aus der Sammlung von Hans Gerd Lauscher ist bereits ein Hingucker. »Es zeigt das womöglich älteste Haus Rohrens aus dem 16. Jahrhundert«, erklärt der Sammler und Historiker, der selbst aus Rohren stammt. Ein Aquarell von Hans Lahaye wurde pünktlich zum 500-jährigen Bestehen des Ortes gefunden. Die Rekonstruktion des Bauernhauses steht heute im Freilichtmuseum Kommern, hat aber nur wenig mit dem Original gemein, an das sich nicht nur viele ältere Rohrener erinnern können.

Verkaufsstellen

Neben dem Verkauf durch die WochenSpiegel-Boten und in den Buchhandlungen der Region ist das »Jahrbuch des Monschauer Landes 2021« hier erhältlich:
Monschau-Touristik, nah und gut Kalterherberg, Konsum am Eifelsteig Mützenich, Geschenke Kessel Roetgen, Rursee-Touristik Rurberg und Einruhr, Nahkauf Zumbrägel Schmidt, Bürobedarf Kogel und REWE Nord-Eifel-Kauf (alle Simmerath). Auch wenn noch ein paar Beiträge im Archiv liegen, werden Nachwuchs-Autoren gesucht.