Mosel-Weinkönigin besucht Steillagenzentrum Bernkastel-Kues

VG Bernkastel-Kues. Über die Traubenqualität der Rieslingsernte und die aktuellen Herausforderungen für die Winzer informierten sich die neue Mosel-Weinkönigin Marie Jostock und ihre Prinzessinnen im DLR Mosel Steillagenzentrum.

Die Rieslingernte hat begonnen. Über die Traubenqualität und die aktuellen Herausforderungen für die Winzer informierten sich die neue Mosel-Weinkönigin Marie Jostock mit ihren Prinzessinnen Julia Weis, Bärbel Ellwanger und Julia Gries im DLR Mosel Steillagenzentrum.

Bei einem Blick in die Weinberge wurde deutlich, dass die Hitzewelle im Juli und August sowie das aktuelle feuchte Wetter nicht spurlos an den Rieslingtrauben vorbei gehen. Sonnenverbrannte Trauben und beginnende Fäulnis sind zu beobachten. Achim Rosch Leiter Oenologie am DLR Mosel erklärte, dass die Winzer in diesem Jahr sehr individuell und selektiv bei der Ernte vorgehen müssen, um je Weinstil das gewünschte Qualitätsoptimum zu erreichen. Die Weinmajestäten sind sich jedoch sicher, dass die Winzer diese besonderen Herausforderungen meistern werden. Beim Verkosten der Beeren kam bereits Vorfreude auf den späteren Wein auf.

Moderne Ernte

Neben der Ernte des Projektweinberges der Winzerschüler konnten die Weinmajestäten auch einen Blick in die Kabine des Steillagenvollernters werfen. "Wow, das ist technisch sehr beeindruckend" so Marie Jostock nach dem Probesitzen.

Im Steillagenzentrum informierten sich die Weinmajestäten dann über innovative Versuchsprojekte des DLR Mosel, wie die vollautomatisch optische Traubensortierung. Als Dank für Ihr Engagement für die Weinkulturlandschaft, die Winzer bis hin zu den Weinen, bedankte sich Hubert Friedrich, Leiter des DLR Mosel, mit dem Buch "111 Tiere und Pflanzen an der Mosel, die man kennen muss" bei der Weinkönigin Marie Jostock mit Ihren Prinzessinnen. Wir leben in einer einmaligen Landschaft, und es ist faszinierend welche Vielfalt an Flora und Fauna uns täglich begegnet, so Friedrich weiter.

Besonders das Projekt "Lebendige Moselweinberge" mit den Leuchtpunkten der Artenvielfalt bis hin zu der Ausbildung von Natur-Erlebnisbegleitern begeisterte die neuen Weinmajestäten. "Ein spannender und sehr interessanter Besuch zu Beginn unserer Amtszeit", so Marie Jostock.

(red).

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.