Offizielle Verkehrsfreigabe: Hochmoselbrücke eröffnet

Malu Dreyer: Ingenieursleistung "made in Rheinland-Pfalz"

Zeltingen. Die Hochmoselbrücke bei Zeltingen-Rachtig wurde feierlich eröffnet. Ab sofort dürfen Fahrzeuge das riesige, 1,7 Kilometer lange Bauwerk befahren, das den Hunsrück und die Eifel verbindet.

Die offizielle Verkehrsfreigabe des Hochmoselübergangs im Zuge der vierstreifigen B50neu zwischen Wittlich und Longkamp mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Verkehrsminister Dr. Volker Wissing und Vertretern des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur hat am heutigen Donnerstag, 21. November feierlich stattgefunden. 

Die Hochmoselbrücke ist eingebettet in den rund 25 Kilometer langen Neubauabschnitt zwischen der A1 bei Wittlich in der Eifel und dem Anschluss zur alten B 50 bei Longkamp im Hunsrück. Der zweite rund 16 Kilometer lange Ausbauabschnitt liegt zwischen Longkamp und dem Flughafen Hahn und wird derzeit geplant.

Eröffnung der Hochmoselbrücke: Ansprachen, Segen, Jungfernfahrt

Malu Dreyer lobte in ihrer Ansprache die Bauleistung und sprach von einer Ingenieursleistung "made in Rheinland-Pfalz", von der viele Menschen beeidruckt seien.  "Ich freue mich, dass von nun an dieses Brückenbauwerk in Rheinland-Pfalz als transeuropäische Verkehrsachse der Wirtschaftszentren Belgien und den Niederlanden and das Rhein-Main-Gebiet anbindet.", so die Ministerpräsidentin. "Damit entstehen neue Chancen für die Menschen, aber auch für unsere wirtschaftliche Entwicklung." Dreyer erklärte, dass ihr bewusst sei, dass der Brückenbau für Kontroversen sorge, sie aber dennoch hoffe, dass auch die Skeptiker ihren "Frieden mit dieser Brücke machen".

Nach den offiziellen Reden wurde die Hochmoselbrücke gesegnet und symbolisch für die Freigabe ein Band durchgeschnitten. Die Jungfernfahrt im Konvoi über das 1,7 Kilometer lange Bauwerk beendete die Veranstaltung, nach der bereits am Abend die Fahrzeuge über den gigantischen Betonbau rollen dürfen.

+++ Alle Statements zur Verkehrsfreigabe des Hochmoselübergangs im Video. (hier klicken)+++

  • Ministerpräsidentin Malu Dreyer
  • Parl. Staatssekretär Steffen Bilger, MdB, Parl. (beim Bundesminister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau)
  • Stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Dr. Volker Wissing, MdL
  • Geschäftsführer des LandesBetriebs Mobilität (LBM) Rheinland-Pfalz Dipl.-Ing. Anrno Trauden

sas/ju

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.