Schwere Unfallserie in Wintrich

Fahrradfahrer lebensbedrohlich verletzt

Kreis Bernkastel-Wittlich. Zwei Personen stürzen mit dem Rad auf nasser Fahrbahn in der Nähe von Wintrich. Einer schlug mit dem Kopf auf den Asphalt auf.

Eine Fahrradgruppe mit Teilnehmern aus mehreren Moselgemeinden befuhr den abschüssigen Weg vom Wintricher Großen Herrgott kommend in Richtung B 53. Zu diesem Zeitpunkt war die Fahrbahn aufgrund des kurz vorher eingesetzten Regen nass und rutschig. Zunächst kam ein 68-jähriger Radfahrer, der für die Witterungs- und Straßenverhältnisse zu schnell unterwegs war am Ausgang einer Kurve mit dem Vorderrad auf den Grünsteifen und stürzte. Hierbei schlug er mit dem Kopf auf den Asphalt auf und zog sich lebensbedrohliche Schädelverletzungen zu. Der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Trierer Krankenhaus geflogen. Zudem stand der Mann offenbar unter Alkoholeinwirkung. Entsprechende Folgemaßnahmen diesbezüglich wurden in die Wege geleitet.

Aufgrund dieses Unfalles bremste ein nachfolgender 64-jähriger Radfahrer zu stark ab, kam ins Schleudern und verlor die Kontrolle über sein Fahrrad. Er stürzte ebenfalls auf den Asphalt. Er zog sich eine Platzwunde am Kopf zu und wurde mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus nach Wittlich gebracht.

Beide Radfahrer trugen keinen Helm. In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals darauf hin, wie wichtig das Tragen eines Fahrradhelmes ist. Auch wenn diese gesetzlich nicht vorgeschrieben sind, können Fahrradhelme im Falle eines Sturzes doch die meisten lebensbedrohlichen Kopfverletzungen verhindern oder abmildern.

Zu allem Überfluss verunglückte auch noch ein Rettungswagen bei der Anfahrt zur Unfallstelle. Er setzte beim Durchfahren einer abgesenkten Wasserrinne auf und wurde am Aufbau beschädigt. Die Fahrt konnte jedoch fortgesetzt werden.

(Polizeiinspektion Bernkastel-Kues/ red).

(red).

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.