Verfolgungsfahrt mit Trunkenheitsdelikt

Bernkastel. Als am frühen Morgen des 28. Oktober gegen 1.30 Uhr eine Funkstreife der Polizeiinspektion Bernkastel-Kues in Kröv einen Pkw zu Kontrollzwecken anhalten wollte, gab der Fahrer Gas und wollte sich der Kontrolle durch Flucht entziehen. Mit ausgeschaltetem Licht und Geschwindigkeiten von annähernd 100 km/h steuerte er seinen BMW durch teilweise verkehrsberuhigte Bereiche und schmale Ortsstraßen. Glücklicherweise waren zu diesem Zeitpunkt keine anderen Verkehrsteilnehmer in unmittelbarer Nähe des Geschehens, da diese durch die Fahrweise des Flüchtenden erheblich hätten gefährdet werden können. Auch das zwischenzeitlich eingeschaltete Blaulicht und Martinshorn konnte den Fahrer zunächst nicht zum Anhalten bringen. Erst als der BMW-Fahrer merkte, dass er den Streifenwagen nicht "abschütteln" konnte, gab er auf und hielt seinen Pkw auf einem Weinbergweg an. Die Polizeibeamten konnten schnell den Grund der "Flucht" ergründen, denn der Fahrer stand unter Alkoholeinfluss. Dem BMW-Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.   Einem weiteren Autofahrer wurde wohl der zu tiefe Blick ins Glas zum Verhängnis, als er sich im Anschluss an den Besuch des Oktoberfestes am Kloster Machern in sein Auto setzte und wegfahren wollte. Dabei vergaß er, die Beleuchtung einzuschalten, was einer Streife der Polizeiinspektion Bernkastel aufgefiel. Eine Überprüfung der Fahrtüchtigkeit bei der Kontrolle des Autofahrers ergab, dass er ebenfalls unter Alkoholeinfluss stand und seinen Führerschein erst mal los sein wird, denn ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,36 Promille.Als am frühen Morgen des 28. Oktober gegen 1.30 Uhr eine Funkstreife der Polizeiinspektion Bernkastel-Kues in Kröv einen Pkw zu Kontrollzwecken anhalten wollte, gab der Fahrer Gas und wollte sich der Kontrolle durch Flucht entziehen. Mit…

weiterlesen