Alle kicken für Kai

Poltersdorf. Kai ist sechs Jahre alt und Autist. Um ihm das Leben zu erleichtern wünschen sich seine Eltern einen Assistenzhund. Ein Wunsch, der mit Unterstützung der Lotto-Elf Realität werden könnte.

Am Freitag, 28. Juni, 19 Uhr, rollt in der "Riesling-Arena" der Ball. Nicht ungewöhnlich, wäre an diesem Abend nicht die Lotto-Elf zu Gast, um für die gute Sache zu kicken. "Kick für Kai" ist das Motto des Benefizspiels bei dem unter anderem der 1990er Fußball-Weltmeister Guido Buchwald die Schuhe schnüren wird, um gegen eine Ü40-Auswahlmannschaft vom SSV Ellenz-Poltersdorf anzutreten.

"Es gibt immer drei Gewinner bei einem solchen Spiel", so Lotto-Elf Koordinator Juppa Ganser. "Die Lotto-Elf gewinnt das Spiel, der Verein gewinnt Prestige und der Spendenempfänger wird unterstützt." Letzterer wird der sechsjährige Kai sein. Der Junge aus Senhals ist "frühkindlicher Autist mit geistiger Behinderung". Er leidet unter anderem daran, dass er beispielsweise Geräusche nicht richtig filtern kann, was zu Verzweiflung und Wutausbrüchen führen kann. Mit dem Benefizspiel soll die Anschaffung eines ausgebildeten Autismus-Assistenzhundes finanziert werden. Ein Ziel, das beispielsweise auch das Nikolausteam aus Bremm in diesem Jahr mit einer Spendenaktion verfolgt.

Neben den vom SSV Ellenz-Poltersdorf gesammelten Spenden werden auch die Eintrittserlöse zu 100 Prozent der Aktion "Kick für Kai" zu Gute kommen. Für den Schirmherren, VG-Bürgermeister Wolfgang Lambertz, ist das Gastspiel der Lotto-Elf in Ellenz-Poltersdorf eine große Ehre. Er traut den Gastgebern sogar einen Sieg zu. Dass er dabei schmunzelt, spricht aber auch Bände, denn die Argumente der Prominenten-Mannschaft sind nicht die schlechtesten. Für die Lotto-Elf werden "351 Länderspiele" auf dem Rasen stehen, rechnete Lotto-Elf-Teammanager "Euro-Eddy" Edgar Schmitt nicht ohne Stolz vor. Angeführt wird das Team von Guido "Diego" Buchwald, Fußball-Weltmeister 1990. Darüber hinaus sind unter anderem Stephan Engels, Ex-Nationalspieler und Urgestein des 1. FC Köln, Dariusz Wosz, Ex-Nationalspieler und wieselflinker Dauerläufer, sowie die ehemaligen polnischen Nationalspieler Andrzej Rudy und Tomasz Waldoch nominiert. "Die Jungs sind alle tiefenentspannt", flachste Schmitt. Ein Umstand, der auch den Fans zugute kommt, denn Autogramm- und Fotowünsche werden von den Ex-Profis gerne erfüllt.

Foto: Pauly

www.lotto-rlp.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.