Ein Dorf-Büro für die Region

Ediger. Mitten in Ediger entsteht ein Dorf-Büro mit mietbaren Büro-Arbeitsplätzen – gefördert von der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz.

Der ehemalige Gasthof "Christoffel" wird zum Dorf-Büro. Das von Dr. Joachim Lippert kernsanierte, historische und denkmalgeschützte Anwesen wird zum sogenannten Coworkingspace in der Calmont-Region. In einer Umfrage eines Arbeitskreises der Zukunftsinitiative Ediger-Eller – bezüglich zeitlich flexibel anmietbarer Büro-Arbeitsplätze – beteiligten sich 34 Unternehmen, Angestellte und Selbstständige. "Acht konnten sich eine Anmietung vorstellen. Wir wollen die Arbeit zurück ins Dorf holen und die Pendlerströme in Richtung Koblenz oder Trier minimieren. Der ehemalige Gasthof ,Christoffel' bot sich an, weil wir hier über eine gute Internetanbindung verfügen – also insgesamt über sehr gute Grundvoraussetzungen verfügt", so Patrick Weirich vom Arbeitskreis.

Ein eindeutiger Impuls, der animierte sich an einem Wettbewerb der Entwicklungsagentur (EA) Rheinland-Pfalz zu beteiligen. Und das Projekt in Ediger-Eller wurde als eines von dreien im Land ausgewählt. Das bedeutet das Dorf-Büro wird in den kommenden drei Jahren mit bis zu 100.000 Euro gefördert und die Initiatoren werden von der EA fachlich beraten. Ein Grund warum Ediger-Eller den Zuschlag bekam war die Ausrichtung, die auch den kulturellen und den touristischen Bereich mit einbezog. "Das ist auch für uns neu", so Susanne Gill von der EA, die das Projekt im Moselort auch als Beispiel für andere Standorte im Land auf dem Prüfstand sieht. Spätestens Ende diesen Jahres soll es möglich sein im Dorfbüro in Ediger zu arbeiten.

Weitere Informationen: www.ea-rlp.de

Foto: Pauly

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.