stp

Lebensretter gesucht

Cochem. "Wir suchen Lebensretter!": Das haben sich der DRK-Blutspendedienst West und die Stefan-Morsch-Stiftung, Deutschlands erste Stammzellspenderdatei, auf die Fahnen geschrieben. Gemeinsam rufen sie zur Blutspende und zur Registrierung als Stammzellspender auf.

Die Stefan-Morsch-Stiftung hat zusammen mit dem DRK Ortsverein Cochem darauf aufmerksam gemacht, wie durch Blut- und Stammzellspenden das Leben von Krebspatienten gerettet werden kann.

Der überwiegende Teil der Empfänger von Bluttransfusionen sind heute Patienten mit bösartigen Erkrankungen: Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die etwa an Blutkrebs (Leukämie) erkrankt sind. Dies hängt neben der eigentlichen Erkrankung auch mit der modernen Chemotherapie zusammen. Die "Chemo" führt in vielen Fällen zu einer vorübergehenden kompletten Unterdrückung der körpereigenen Blutbildung (Aplasie). Daher sind Patienten in diesen kritischen Behandlungsphasen auf lebenswichtige Blutübertragungen angewiesen. Viele moderne und heilende Behandlungsverfahren, gerade im Kampf gegen Krebs, können nur durchgeführt werden, wenn für diese Patienten genügend Blut zur Verfügung steht.

Jeder Blutspender kann mit einer Typisierung gleich zweimal zum "Lebensretter" werden. Unter dem Motto "Einmal Stechen, zweimal Helfen" bekommen Blutspender, die sich typisieren lassen wollen, einfach ein Röhrchen Blut (5,6 Milliliter) zusätzlich abgenommen.

Weitere Info im Internet: www.blutspendedienst-west.de und www.stefan-morsch-stiftung.de

Foto: DRK Blutspendedienst

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.