"Liebeslieder zum Entlieben"

Cochem. Die gebürtige Cochemerin Anna Piechotta präsentiert am Freitag, 22. Oktober, 19 Uhr, ihr neues Programm "Liebeslieder zum Entlieben" im Kulturzentrum Kapuzinerkloster in Cochem.

Die Künstlerin geht dabei der Frage nach, ob Liebe blind macht? Denn was ist, wenn man die rosarote Brille vorm Schlafengehen absetzt, der Realität ins Auge blickt und sich fragt: Wie konnte ich je diese Nasenhaare übersehen? Liebe entpuppt sich auch als Illusion. Egal, wen oder was man liebt: Ein Mann verehrt eine Frau, bis diese sich als Schweinchen entpuppt. Deshalb heißt es, so die Künstlerin, auch genau hinsehen, in wen oder was wir uns verlieben, und zwar noch bevor wir das große Unglück erleben! Gnadenlos ehrlich, hoch engagiert und voller Leidenschaft singt die Piechotta beim "Heimspiel" in Cochem ihre "Liebeslieder zum Entlieben". Dem Pathos entrückt, aber immer noch mit einem Hauch von Disney-Kitsch öffnet sie den Blick auf die Wahrheit. Denn nur wer diese kenne, habe auch die Chance auf eine wahre Liebe!

Eintrittskarten gibt es im Internet unter: www.stadtcochem.de oder in der Buchhandlung Layaa-Laulhé in Cochem und der Tourist-Information Ferienland Cochem auf dem Endertplatz. Die Tickets können nur im Vorverkauf erworben werden. Es gilt die 3G-Regel.

Archiv-Foto: Pauly

www.annapiechotta.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.