3 Kommentare

Testpflicht ab dem 4. September

Cochem. Der Landkreis Cochem-Zell hat am Donnerstag, 2. September, drei Tage in Folge - nach den Sieben-Tages-Inzidenzwerten des Landesuntersuchungsamtes (LUA) - bei einer Inzidenz von über 35 gelegen. Das hat zur Folge, dass ab Samstag, 4. September, eine Corona-Testpflicht besteht. Das teilt die Kreisverwaltung Cochem-Zell mit.

in folgenden Bereichen tritt die Testpflicht in Kraft:

- Veranstaltungen im Innenbereich mit bis zu 350 Teilnehmern

- Erbringung körpernaher Dienstleistungen (zum Beispiel Friseure, Kosmetiker, Nagelstudio)

- Gastronomie im Innenbereich

- Hotels, Pensionen und Jugendherbergen (Testung bei mehrtägigen Aufenthalten nach jeweils 72 Stunden) 

- Innenbereich von Freizeitparks

- Spielhallen, Spielbanken und ähnliche Einrichtungen

- Zoologische Gärten, Tierparks und ähnliche Einrichtungen im Innenbereich 

- Ausstellungen, Museen und ähnliche Einrichtungen im Innenbereich

Neben der Testpflicht sind zudem Veranstaltungen im Innenbereich mit 351 bis 5.000 Personen und im Außenbereich mit 501 bis 5.000 Personen untersagt.

Sollte die Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden wieder unter 35 sinken, erfolge eine neue Bekanntmachung bezüglich der Lockerungen, so die Verwaltung.

Die Testpflicht gilt von Genesenen, Geimpften, Kindern bis einschließlich 14 Jahren und Schülern als erfüllt. Folgende Nachweise werden zur Erfüllung der Testpflicht anerkannt:

- Ein Schnelltest einer Teststelle, der nicht älter als 24 Stunden ist.

- Ein Selbsttest, der in Anwesenheit eines Mitarbeiters der Einrichtung durchgeführt wird.

- Ein PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist.

- Impfausweis oder digitales Impfzertifikat mit vollständigem Impfschema

- Genesungsbescheinigung (die Genesung darf nicht mehr als sechs Monate zurücklie-gen) 

- Genesungsnachweis zuzüglich einer Impfung

- Gültiger Schülerausweis

Symbolfoto: Archiv

www.cochem-zell.de

 

 

Artikel kommentieren

Kommentar von Susanne Fahrenkrog
Alles schön und gut.
Was ich nicht verstehe....
Kinder bis 14 und Schüler nicht testen.
Schüler , sagen wir 16 Jahre alt, testet sich Mittwoch in der Schule.
Freitags geht er ins Restaurant oder Kino ohne Test.
Test ist älter als 48 Stunden( Schnelltest)
Heisst also, der Schüler kann das Virus nicht weiter geben?
Es ist echt ein Irrsinn.
Doppelt geimpfte sind keine K1 , bekommen keine Quarantäne Bescheinigung ( in der eigenen Familie passiert)
Ehemann und Kind positiv.
Nur auf Druck pcr Test beim doppelt geimpften.
Ach ohjeh, der Test war positiv, aber derjenige sollte auch noch arbeiten gehen, da doppelt geimpft.
Ups, da waren dann Symptome und plötzlich doch Quarantäne.
In den 4 Tagen hätte derjenige noch viele Menschen anstecken können.
Einfach nur Irrsinn.
Für mich müssten sich auch Geimpfte und Genesene testen.
Denn jeder kann es bekommen, egal ob geimpft, genesen oder ungeimpft .
Kommentar von Karla Odia
Finde ich sinnlos
Kommentar von Dennis Kolbe
Mich wundert nur das der Umwelt minister Nix sagt PCR Test machen Menge Müll wisst ihr das nicht warum hört ihr auf die Politik die wollen nur euer Geld aber kein Gesundes Leben weil Alba zum Beispiel läuft schon fast über mit dem ganzen PCR Test im Müll vielleicht aufs testen und Massnahmen verzichten