Neue "Tierwelten" in Kaisersesch

Kaisersesch. Ein gemeinsames Projekt der JUKUSCH Cochem-Zell und der Kreisjugendpflege ziert jetzt eine ehemals graue Trafostation.

Neben dem Spielplatz am Tannenweg in Kaisersesch stand eine triste, graue Trafostation. Jetzt verwandelte sich die Station unter Anleitung der Jugendkunstschule (JUKUSCH) Cochem-Zell in einen echten Hingucker. Seit Jahren kooperiert die JUKUSCH erfolgreich mit der Kreisjugendpflege Cochem-Zell. Neben einer gemeinsamen Kunstwoche gibt es seit vielen Jahren Graffiti-Projekte. Zusammen mit dem Künstler Arne Witt entstanden zunächst die Entwürfe in der JUKUSCH in Klotten. Dann ging es los mit Graffiti-Übungen, erst auf einer Folie, später auf der Wand. Elf Jugendliche realisierten schließlich ihre farbenfrohen Entwürfe: einen Hirsch, eine Katze, verschiedene Vögel, ein riesiges Krokodil, einen Affen, Fische im kleinen Fluss, riesige Pilze am Wegesrand, Schmetterlinge und zwei "Partyschweine". Ein Dank der Künstler ging an Stadtbürgermeister Gerhard Weber. Er sorgte für die Grundierung – den grünen Wiesengrund auf der Trafostation – und am Aktionstag grillte er dann persönlich für die ganze Gruppe.

Foto: privat

www.jukusch.org

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.