Bausendorf: Feuerwehr der VG Traben-Trarbach geehrt

Bausendorf. Die VG Traben-Trarbach ehrt regelmäßig ihre Feuerwehrkameraden. Im Gemeinde- und Sportzentrum in Bausendorf blickte Bürgermeister Marcus Heintel zurück auf das Jahr 2019 und forderte mehr Respekt für die Arbeit der Feuerwehr.

Die Verbandsgemeinde Traben-Trarbach führt regelmäßig zu Jahresbeginn einen "FeuerwEHRenabend" durch. So hatte Bürgermeister Marcus Heintel die Feuerwehrkameraden Anfang 2020 ins Gemeinde- und Sportzentrum nach Bausendorf eingeladen. Ausrichter waren die Feuerwehren aus Bausendorf und Olkenbach, deren Wehrführern Jürgen Theisen und Marc Schiffels Bürgermeister Heintel ebenso dankte wie deren Teams für die Organisation vor Ort. Bei der Gelegenheit wies er auf das diesjährige Jubiläum "95 Jahre Feuerwehr Bausendorf" hin, das noch mit verschiedenen Festlichkeiten im Laufe des Jahres begangen wird.

Bürgermeister Heintel in begrüßte alle zu Ehrenden. Er blickte zurück auf ein Jahr mit 166 Einsätzen und dankte allen Feuerwehrleuten für deren Engagement in Einsätzen, aber auch darüber hinaus auf die Arbeit, die in der Öffentlichkeit nicht immer sichtbar ist.

Mehr Respekt für die Feuerwehr

Sehr grundsätzlich wurde Bürgermeister Heintel dann bei der öffentlichen Bewertung der Arbeit der Feuerwehren. Alle Feuerwehrleute miteinander hätten für ihre Arbeit den Dank und die Anerkennung von allen politisch Verantwortlichen in der Verbandsgemeinde und von den Bürgern verdient. Das Mindeste aber, was man erwarten könne, sei Respekt, so Heintel. Er bezog sich dabei auf Vorkommnisse, bei denen Feuerwehrleute in der Verrichtung ihres Dienstes für die Allgemeinheit gestört werden, verdrängt werden, weil sich Augenzeugen zu Foto- oder Filmaufnahmen bemüßigt sehen, die dabei teilweise auch noch handgreiflich werden oder die Einsatzkräfte beleidigen. Heintel sagte deutlich: "Ich finde dieses Verhalten beschämend und inakzeptabel! Ihr Feuerwehrleute verdient im mindesten Respekt für Eure Arbeit, genauso wie alle im Brandschutz, der technischen Hilfe, bei den Rettungs- und Hilfsdiensten, bei der Polizei und der Verwaltung Tätigen, sowohl untereinander als auch von der breiten Öffentlichkeit."

Den anerkennenden Worten an die Feuerwehr insgesamt schlossen sich in ihren Grußworten auch Hans-Peter Heck, Ortsbürgermeister der Ortsgemeinde Bausendorf, Kreis-Feuerwehrinspekteur Jörg Teusch, Peter Gerhard vom Kreis-Feuerwehrverband und Wehrleiter Christoph Zender an.

Im Anschluss an die Gruß- und Dankesworte wurden Stefan Heiseler (Bausendorf), Lars Kaufmann (Kröv) und Marius Linhard (Enkirch) vom Bürgermeister zu Brandmeistern ernannt.

Die Geehrten

Gemeinsam mit Wehrleiter Christoph Zender verlieh Bürgermeister Marcus Heintel die Silbernen Ehrenzeichen für 25 aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr an: Daniel Breidenbenden (Kinheim), Christoph Comes (Wolf), Martin Equit (Bengel), Thomas Franzen (Kinheim), Stefan Kaufmann (Kinheim), Markus Klasen (Bausendorf), Daniel Oehring (Kinheim), Markus Pieper (Trarbach), Dirk Rieth (Kinheim), Markus Rieth (Kinheim), Uwe Sausen (Kinheim), Florian Stroh (Kröv), Florian Wintrich (Kröv) und Christoph Zender (Kinheim).

In Vertretung von Landrat Eibes überreichte Kreis-Feuerwehrinspekteur Jörg Teusch das Goldene Ehrenzeichen für 35 Jahre an: Jörg Ferres (Bengel), Jochen Niedersberg (Traben), Markus Probst (Trarbach), Andreas Römer (Kröv), Dieter Römer (Kröv), Thomas Schell (Irmenach-Beuren), Guido Schneider (Kinheim), Andreas Schnitzius (Kröv), Jürgen Schnitzius (Kröv), Rolf Schnitzius (Kröv), Stephan Schnitzius (Kröv), und Ralf Wagner (Hontheim). Das Goldene Ehrenzeichen für 45 Jahre erhielten Johannes Bömer (Hetzhof) und Martin Stadtfeld (Traben).

Mit großen Dank wurden wegen Erreichen der gesetzlichen Altersgrenze aus der aktiven Wehr in die Alterskameradschaft verabschiedet: Berthold Burg (Reil), Werner Christ (Bausendorf), Manfred Christoffel (Kröv) und Walter Neuwinger (Trarbach).

(red)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.