Ausbau der Ortsdurchfahrt Traben-Trarbach beginnt

L 190 - OD Traben-Trarbach - Schottstraße

Traben. Am Montag, 21. Januar, beginnen die Bauarbeiten für den bevorstehenden Ausbau der OD Trarbach. Die Vollsperrung für den ersten Bauabschnitt führt vom Markt her kommend bis Getränke Krempel. Der Verkehr wird über Zell und Mülheim umgeleitet. Der Arbeiten in diesem ersten Bauabschnitt sollen voraussichtlich im April 2019 beendet sein. Es folgen drei weitere Bauabschnitte.

Bei der Baumaßnahme handelt es sich um den Vollausbau der Ortsdurchfahrt Trarbach im Zuge der L 190. Das beinhaltet den Ausbau auf 600 Meter als Grunderneuerung sowie die Erneuerung der Gehwege und Seitenflächen. Des Weiteren werden im Auftrag der Verbandsgemeindewerke Traben-Trarbach der Schmutz- und Regenwasserkanal, die Wasserleitung sowie die Hausanschlüsse erneuert.

Im gesamten Ausbaubereich werden durch die Versorgungsträger RWE und Telekom weitere Leitungsverlegungen (Straßenbeleuchtung, Stromversorgung, etc.) durchgeführt. Es handelt sich um eine gemeinschaftliche Maßnahme des Landes Rheinland-Pfalz, der Stadt Traben-Trarbach, der Verbandsgemeindewerke Traben-Trarbach, der Telekom und des RWE.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 2,7 Mio. Euro, wobei das Land rund 690.000 Euro, die Stadt Traben-Trarbach rund 675.000 Euro, die Verbandsgemeindewerke Traben-Trarbach rund 1,3 Mio. Euro sowie RWE und Telekom je rund 8.000 Euro tragen.

Die Bauarbeiten können nur unter abschnittsweiser Vollsperrung der Ortslage durchgeführt werden. Um die Behinderungen für die Anlieger auf ein Minimum zu reduzieren wird die Baumaßnahme in vier Bauabschnitte aufgeteilt.

Erster Bauabschnitt: vom Markt kommend bis zur Einfahrt Getränke Krempel. Bei entsprechender Witterung sollen die Arbeiten im ersten Bauabschnitt bis Ende April 2019 beendet sein.

Für die anderen Bauabschnitte wird es entsprechende Informationen zu den zeitlichen Ausführungen geben. Der Verkehr wird großräumig von Zell über die B 421, B 327, B 50 und L 158 bis Mülheim und umgekehrt umgeleitet.

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.