Kampf gegen den Blutkrebs

VG Traben-Trarbach. Die DKMS führt am 13. Januar eine Registrierungsaktion in Bausendorf durch, um potenzielle Stammzellenspender zu finden.

Die 51-jährige Ingrid Baumöhl aus Kinderbeuern hat Blutkrebs. Eine Stammzellspende ist ihre einzige Überlebenschance. Zum Glück wurde schnell ein passender Spender für sie gefunden. Viele andere Patienten suchen jedoch noch immer nach ihrem "genetischen Zwilling". Deshalb organisiert Ingrids Familie gemeinsam mit der DKMS eine Registrierungsaktion. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich am 13. Januar im Gemeindezentrum Bausendorf als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen. Auch Geldspenden werden dringend benötigt, da der gemeinnützigen Gesellschaft allein für die Registrierung eines jeden neuen Spenders Kosten in Höhe von 35 Euro entstehen.

Schicksalsschlag mit Happy End

 
Vor zehn Monaten ist Ingrid Oma geworden und überglücklich über die Geburt der Enkelin. Das kleine Mädchen ist ihr ganzer Stolz; Familie steht bei Ingrid an erster Stelle. Doch kurz nach diesem schönen Ereignis folgte der Schock: Ingrid ist an Blutkrebs erkrankt und benötigt eine Stammzellspende, um zu überleben. Glücklicherweise erhielt Familie Baumöhl relativ bald die erlösende Nachricht, dass es einen passenden Spender für Ingrid gibt. Ingrid arbeitete bis zuletzt als Betreuungskraft in einem Altenheim in Kröv und war lange bei den First Respondern aktiv. Sie wird als liebevolle und hilfsbereite Mutter, Schwiegermutter, Oma, Freundin und Arbeitskollegin beschrieben. Auch Tochter Stefanie und Sohn Martin sind im sozialen Bereich tätig, arbeiten beide im Verbundkrankenhaus Bernkastel/Wittlich. Martin ist ebenfalls als First Responder aktiv und wird als Mitglied der Malteser Wittlich geschätzt. Hilfsbereitschaft liegt bei den Baumöhls in der Familie. Aus diesem Grund war für Ingrids Angehörige sofort klar, dass sie eine Registrierungsaktion auf die Beine stellen möchten, auch wenn Ingrid schon einen Spender gefunden hat. "Jeder kann von einer auf die andere Minute mit solch einer schlimmen Diagnose konfrontiert werden, egal ob im Freundeskreis, in der Familie oder gar man selbst. Dann ist man unendlich dankbar, wenn ein passender Spender in der Datei ist", erklärt Ingrids jüngster Sohn Andreas, den viele von Veranstaltungen der Riez Rockbar in Bausendorf kennen. Unter dem Motto "Hilfe für Ingrid und andere" können sich alle gesunden Menschen zwischen 17 und 55 Jahren am Sonntag, den 13. Januar 2019 von 11 - 16 Uhr im Gemeindezentrum Bausendorf, Am Sportplatz 2, 54538 Bausendorf als potenzielle Stammzellspender in die DKMS aufnehmen lassen.

Viele Helfer

 
Bisher hat das Organisationsteam von allen Seiten positive Resonanz zu ihrem Engagement erhalten. Viele Freunde und Bekannte haben ihre Unterstützung zugesagt. Auch einige Firmen und Vereine haben bereits ihre Hilfe zugesichert, so zum Beispiel die Malteser aus Wittlich, Bausendorf und Dreis. "Wir danken jedem, der uns hilft, Werbung für unsere Aktion zu machen. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, betroffenen Patienten und ihren Familien zu helfen, welche noch auf einen passenden Stammzellspender warten", so Ingrids Schwiegertochter Verena. "Wir wünschen uns für Ingrid nichts sehnlicher, als dass sie wieder gesund wird und zu uns nach Hause kommen darf. Besonders ihre Enkelin vermisst sie sehr". Die Registrierung geht einfach und schnell: Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung wird beim Spender ein Wangenschleimhautabstrich mittels Wattestäbchen durchgeführt, damit seine Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließen, müssen nicht erneut mitmachen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung.
Am Aktionstag werden Kaffee, Kuchen und eine warme Suppe zugunsten der Registrierungsaktion angeboten.
 
 
DKMS-Spendenkonto IBAN: DE 07 5855 0130 0001 0829 65 Verwendungszweck: BOU 001
 
 
 
(red.)

 

 

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.