Schwan in Traben-Trarbach getötet und Kopf abgetrennt

Tötungsserie an der Mosel setzt sich fort

VG Traben-Trarbach. Am Montag, 7. Januar, wird der Polizeiwache in Traben-Trarbach der Fund eines getöteten Schwans am Moselufer in Höhe der Ortslage Wolf mitgeteilt. Hier scheint sich die Serie vom vergangenen Jahr fortzusetzen.

Wie bei den anderen bereits gefunden toten Schwänen am Moselufer mehrerer Ortschaften wie Bernkastel-Kues und Zell-Kaimt sowie an der Obermosel in Oberbillig, wurde dem Tier der Kopf abgetrennt und das Brustfleisch entnommen. Im Oktober 2018 ist ein Schwan auf diese Weise ebenfalls schon in Traben-Trarbach getötet worden.

Ein Anwohner hatte das Tier von der gegenüberliegenden Moselseite, aus Höhe des Zubringers von der B 53 zur Moselbrücke, bemerkt. Da sich der Standort des Tieres über längere Zeit nicht veränderte, suchte der Mann die fragliche Stelle auf und stellte fest, dass der Kopf des Tieres abgetrennt und offenbar das Brustfleisch herausgeschnitten worden war.

Die eingesetzte Streifenbesatzung wurde von dem Mann zu dem Fundort unmittelbar am Moselufer geführt. Aufgrund der festgestellten Gegebenheiten ist zu vermuten, dass die Tötung maximal am vorausgegangenen Wochenende erfolgte. Ca. 10 m von dem Fundort des Schwanes entfernt wurden etliche Federn festgestellt, die vermuten lassen, dass hier ein weiterer Schwan angegriffen worden war.

Die Kripo fragt: Wer hat am vergangenen Wochenende oder am frühen Montagmorgen Beobachtungen gemacht, die mit der Tötung des Schwanes in Zusammenhang stehenden könnten? Hinweise an die Kriminalinspektion Wittlich, Tel. 06571/95000.

Red/Sas

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.