Traben-Trarbach: Mann lässt Beifahrer schwerverletzt zurück

Pkw kollidiert nach Flucht vor Polizei mit Mauer

Traben. In der Nacht auf Freitag, 6. März, um 0.08 Uhr flüchtete ein mit zwei Menschen besetzter Pkw in Traben-Trarbach vor der Polizei, nachdem der Fahrer einen Streifenwagen am Busbahnhof gesehen hatte. Nach etwa 400 Metern kollidierte das Auto an der Einmündung Laugasse mit der Betonmauer des dortigen Anwesens. Der Fahrer, welcher nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, flüchtete daraufhin fußläufig von der Unfallstelle und war zunächst nicht auffindbar. Den Beifahrer ließ er schwerverletzt zurück.

Am Unfallfahrzeug entstand Totalschaden; ebenso wurden ein Vorgarten und ein geparkter PKW beschädigt. Die Schadenshöhe wird auf ca. 5000 Euro geschätzt.

Da die Wahrscheinlichkeit einer erheblichen Verletzung des flüchtigen Fahrers groß war, wurden umfangreiche Suchmaßnahmen seitens Polizei und Feuerwehr durchgeführt. Um 2.03 Uhr konnte er nach Zeugenhinweisen schließlich festgenommen werden.

Er musste aufgrund seines Gesundheitszustandes in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Den Fahrer erwartet jetzt ein umfangreiches Strafverfahren. Im Einsatz befanden sich mehrere Polizeistreifen, ca. 15 Kräfte der Feuerwehr Traben-Trarbach, sowie ein Notarzt und zwei Krankenwagen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.