Bewegte Zeiten

Mueden. In seinem neuen Buch hat der Müdener Rudolf Bertgen die eigene Lebensgeschichte und Begebenheiten aus der Kinder- und Jugendzeit nach dem 2. Weltkrieg zusammengefasst.

In Bertgens Erinnerungen, "So war es", stehen die vorherrschenden kleinbäuerlichen Strukturen der damaligen Zeit sowie das Leben und Arbeiten im Dorf im Vordergrund. Die Betrachtungen geben einen Überblick der sozialen und gesellschaftlichen Gegebenheiten und beschreiben eine beschaulichere und weniger hektische Zeit. Im autobiografischen Teil stellt Bertgen zuerst seine Kinder- und Jugendzeit vor. Angefangen über die Erinnerungen und Erlebnisse in der Nachkriegszeit mit ihren Ängsten und Nöten, über die Vorschul- und Schulzeit, verschiedene Kinderarbeiten und wie man sich als Jugendlicher in der Dorfgemeinschaft und Familie bewies. Bei allen Verpflichtungen, die man als Kind schon hatte, kamen Spiele mit den Freunden nicht zu kurz. Der Kesselflicker, der Scherenschleifer, der Seifenmann, der Topfhändler oder Filmvorführer waren eine willkommene Abwechslung im Dorfleben.Wie wurden amtliche Bekanntmachungen der Bevölkerung vermittelt, wie war es am Sonntag, an Kirmes, bei Hausschlachtungen, am Waschtag und bei den Arbeiten in Feld, Garten und Weinberg? Arbeitsreich waren die Tage, wenn die Dreschmaschine ins Dorf kam und wenn Erntezeit war. Und immer war eine Vorfreude auf den Winter da, wenn wochen- oder monatelang Rodeln, Schlittschuh laufen oder Eisbahn schlagen möglich waren.

Im zweiten Teil werden die damaligen Familien aus Müden beschrieben. Nach Straßen und Hausnummern wird jedes Haus aufgelistet, wer dort gewohnt hat und wie die Familie oder einzelne Personen auf Müdener Platt genannt wurden. Interessant war auch, was die Familie oder der Vater gearbeitet hat. Je nachdem, wie gut der Autor als Kind und Jugendlicher eine Familie kannte oder eine Beziehung hatte, finden sich kurze Beschreibungen oder umfangreiche Anekdoten. Auch die Familien aus dem Lützbachtal oder vom Müdener Berg gehörten zu Müden und sind im Buch beschrieben.

Das Buch mit über 180 Seiten und 155 historischen Bildern kann zum Preis von 16 Euro beim Autor erworben werden: Rudolf Bertgen, Görresstraße 22, 56254 Müden, 0 26 72 / 78 43, E-Mail: rudolf.bertgen@t-online.de

Foto: privat

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.