Wilderei im Jagdrevier?

Brohl. Im Jagdrevier Brohl sind im Bereich "Hinterer Wald" ("Hirschkanzel") zwei Schlingen aus einem extrem starken Kunststoffseil - mit einem Durchmesser von drei bis vier Millimeter - gefunden worden, die offensichtlich zum Fang von Rehwild aufgestellt worden waren.

Die beiden Schlingen waren so an Bäumen angebracht, dass sich ein dicht daran vorbeiziehendes Stück Rehwild durchaus mit einem Lauf oder dem Kopf darin hätte verfangen können und dadurch letztendlich festgehalten oder sogar stranguliert worden wäre. Offenbar waren diese Schlingen auch ganz bewusst in dem dortigen Eichen- und Buchenbestand aufgestellt worden, da in diesem Waldbereich ein größeres Rehwildvorkommen erwartbar ist.

Hinweise an die Polizei in Cochem unter: 0 26 71 / 98 40.

Symbolfoto: Archiv

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.