Grundschule abgerissen

Büchel. Dort, wo mehr als 100 Jahre lang die Bücheler Grundschule stand, klafft nun ein großes Loch. Was sich vielleicht im ersten Moment negativ anhört, ist jedoch, so die VG-Verwaltung Ulmen, ein positives Zeichen, denn das Projekt "Neubau der Grundschule, des Kindergartens und des Jugendraums" geht in die nächste Bauphase.

Nachdem das alte Grundschulgebäude nach und nach abgerissen wurde, wird nun der Bauschutt schrittweise zerkleinert und recycelt. Der Baubeginn des neuen Schulgebäudes sei nach aktuellem Stand im Frühjahr 2022 geplant. Bis das neue Gebäude bezugsfertig ist, werden die Kinder übergangsweise in der Turnhalle in Büchel unterrichtet. VG-Bürgermeister Alfred Steimers machte sich jetzt vor Ort ein Bild von der Übergangslösung und betonte: "Neben der planmäßigen und fristgerechten Fertigstellung des Neubaus, der unter anderem durch Fördergelder bezuschusst wird, ist wohl mit das Wichtigste, dass wir die schulische Bildung unserer Kinder weiterhin sicherstellen können. Die Unterbringung in der Turnhalle gewährleistet, auch wenn es etwas andere Umstände sind, dass die Lerninhalte in vollem Umfang vermittelt werden können."

Foto: VG-Verwaltung Ulmen

www.ulmen.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.