Startschuss für das Neubaugebiet

Ulmen. Aufgrund der großen Nachfrage nach Baugrundstücken erschließt Ulmen in Kooperation mit allen Versorgungsträgern ein neues Baugebiet im südlichen Bereich der Stadt. Die Flächen "Auf der Hahnwiese II" wurden bislang landwirtschaftlich genutzt.

Das Neubaugebiet weist eine Fläche von insgesamt circa 3,5 Hektar auf. Der städtebauliche Entwurf sieht die Entstehung von 33 Baugrundstücken vor, die Größen zwischen 650 und 900 Quadratmeter aufweisen. Die Bebauung soll in Form von Einzel- und Doppelhäusern erfolgen. Anlass für die Stadt die Ausweisung von Bauflächen voranzutreiben, ist unter anderem die Entwicklung in den Baugebieten "Kaiserlinde" und "Am Jungferweiher". "Hier sind fast alle Grundstücke verkauft beziehungsweise bebaut, wodurch in der Stadt, bis auf Baulücken aus privatem Eigentum, leider zurzeit keine gemeindeeigenen Grundstücke für den Markt beziehungsweise für unsere bauwilligen Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung stehen", so Alfred Steimers, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Ulmen. Nach aktuellem Stand werde für die Erschließung ein Jahr kalkuliert, so dass zeitnah wieder Baugrundstücke in der Stadt Ulmen angeboten werden können.

Foto: VG Ulmen

www.ulmen.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.