Das "Weingut des Jahres"

Pünderich. Die Weinbaubetriebe an Mosel, Saar und Ruwer stellen im aktuellen "Vinum Weinguide 2021", der Anfang November erschienen ist, ihre Ausnahmestellung beim Riesling einmal mehr unter Beweis. Einer der ausgezeichneten Betriebe ist das Weingut Clemens Busch aus Pünderich.

Die Auszeichnungen für die besten Rieslinge Deutschlands seien in diesem Jahr "wahre Mosel-Festspiele", schreibt der Vinum-Verlag. In mehreren Kategorien stellt das Anbaugebiet laut Urteil der Vinum-Tester nicht nur die Sieger, sondern auch die meisten der jeweils zehn besten Weine Deutschlands.

Zu den ausgezeichneten Rieslingen zählen auch Weine vom Weingut Clemens Busch aus Pünderich. Die Buschs konnten sich sowohl in der Kategorie Kabinett als auch bei den Spätlesen, den Auslesen und den Trockenbeerenauslesen unter der den zehn besten Rieslingweinen platzieren. Und damit nicht genug: Der Titel "Weingut des Jahres" an der Mosel gebührt laut Vinum-Jury ebenfalls dem Weingut Clemens Busch, das in die Riege der 5-Sterne-Betriebe aufsteigt. In dieser Gruppe sind die14 am besten bewerteten Weingüter Deutschlands vertreten. "Ich freue mich, dass sich die langjährige qualitätsorientierte Arbeit gelohnt hat. Das geht aber nicht alleine, sondern nur mit einem Team, das dahinter steht. Das fängt bei meiner Frau und meinem Sohn an und setzt sich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern fort, die meine Qualitätsphilosophie teilen", gibt Clemens Busch die Meriten weiter.

Das Urteil der Vinum-Jury ist klar und deutlich: "Bei vielen Weinen dieser grandiosen Kollektion hatten wir während der Verkostung eine Gänsehaut, was wirklich nicht gelogen ist. Im rest- bis edelsüßen Segment spielte die Familie Busch in den finalen Proben vom Kabinett bis zur Trockenbeerenauslese immer ganz oben mit. Insgesamt acht (!) Weine liefen mit 95 oder mehr Punkten ins Ziel (von 100 möglichen; Anmerkung der Redaktion). Eine außergewöhnliche Leistung. Mit der Vergabe des fünften Sterns setzen wir dem Gut damit die verdiente Krone auf!"

Auf einer Rebfläche von rund 17 Hektar bauen die Buschs fast ausschließlich Rieslingtrauben an. In den vergangenen 30 Jahren hat sich die Rebfläche damit versechsfacht. Für Clemens Busch ein Muss, um die früh eingeschlagene Richtung der "biologischen" und "biodynamischen Prinzipien" umzusetzen. Busch ist auch Mitglied im Verband Deutscher Prädikatsweingüter (VDP). Der VDP und seine 196 Mitglieder verstehen sich als die qualitative Speerspitze des deutschen Weinbaus. Die Lagen des Weingutes, "Pündericher Marienburg" und "Pündericher Nonnengarten", sind nach Süden, Südosten und Südwesten geneigt und werden dementsprechend von der Sonne verwöhnt.

Info: www.clemens-busch.de

Fotos: privat

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.