Ein Jahr "KulturKino Kaimt"

Zell. Mehr als 1.700 Erwachsene und 250 Kinder haben seit der Eröffnung des "KulturKinos Kaimt" im April 2018 die Alte Schule in Zell-Kaimt besucht, um dort witzige, künstlerisch wertvolle und dramatische Filme sowie Dokumentationen und besondere Kinderfilme anzuschauen.

Seit Dezember 2018 gehören auch Lesungen zum "KulturKino"-Angebot: Peter Friesenhahn, Ralf Kramp und Ulrike Platten-Wirtz waren da. Und dann konnte auch noch in Filmklassikern, wie "Casablanca" geschwelgt werden. Darüber hinaus gab es Specials mit Hauptdarstellern und Filmemachern - zum Beispiel Jan Dieter Schneider aus "Die andere Heimat" und Barbara Trottnow mit "Living in the Past".

In diesem Jahr wird das Open Air-Kino am 15. August am Kaimter Moselufer ein besonderes Event sein. Weitere Ideen gibt es genug: Im nächsten Jahr wollen sich die Kinomacher am Kultursommer Rheinland-Pfalz beteiligen, vielleicht bald ein Festival organisieren und natürlich wieder beim Kurzfilmtag am kürzesten Tag des Jahres, am 21. Dezember, mitmachen.

Gründe gebe es genug: "Weil es Spaß macht, weil man viele nette Leute dabei kennenlernt, weil man dann zum Filmegucken nicht mehr weit fahren muss, weil man mit Filmen auf gesellschaftliche Entwicklungen aufmerksam machen kann....", so Günter Scheid, Birgit Theresa Koch, Ulrike von Quast und Axel Clemens vom Vorstand.

Foto: privat

www.kulturkinokaimt.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.