Interessengemeinschaft kämpft um Erhalt

Zell. Die Interessengemeinschaft Pro-Marienburg, die sich für den Erhalt der Kirche der Jugend und der Jugendbildungsstätte Marienburg einsetzt, hat sich ein eigenes Logo gegeben.

Der Bullayer Künstler Heinz M. Müller hat das Logo nach der Idee seiner Tochter Barbara Müller in Zusammenarbeit mit einem eigens gegründeten Arbeitskreis gestaltet. Die Darstellung zeigt, dass eine bunte Schar von Menschen die Burg stützt und hochleben lässt. Pro-Marienburg setzt sich für den Erhalt der Kirche der Jugend und der Jugendbildungsstätte Marienburg ein, nachdem das Bistum Trier angekündigt hat, die Einrichtung der kirchlichen Jugendarbeit auf der Marienburg bis zum Ende des Jahres 2023 aufzugeben.

Weitere Informationen: www.pro-marienburg.de

Archiv-Foto: Zender

Logo: privat

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.